Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Riesenandrang beim Abendmarkt
Landkreis Ostkreis Riesenandrang beim Abendmarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:37 06.06.2022
Beste Stimmung und viel Betrieb in Stadtallendorfs Stadtmitte beim ersten Abendmarkt. 
Beste Stimmung und viel Betrieb in Stadtallendorfs Stadtmitte beim ersten Abendmarkt.  Quelle: Michael Rinde
Anzeige
Stadtallendorf

„Bitte mehr davon“, „so etwas braucht die Stadt“ oder „was für eine tolle Idee“ lauteten Kommentare von Besuchern des ersten Stadtallendorfer Abendmarktes am vergangenen Freitag (3. Juni). Eine gelungene Premiere, so auch das Fazit der Organisatoren rund um Corinne Diho, Geschäftsführerin des Vereins Stadtmarketing.

Die ersten Besucher kamen schon deutlich vor 17 Uhr in die Stadtmitte. Eine Bühne am Marktplatz, Bierzeltgarnituren und am Ende sogar mehr als die angekündigten 30 Stände prägten das Bild. Und eben die Hunderten Besucher, die im Laufe der Zeit in der Stadtmitte zusammenkamen. Die Resonanz übertraf die Erwartungen. „Renner“ waren an dem Sommerabend besonders Speisen und Getränke – allen voran die „Bratwurst von Sattelschweinen“, die Burger oder eben auch der Cocktail.

Wer wollte, der kaufte. Superscharfe Messer etwa, ein Eis auf die Hand, regionale Lebensmittel wie Käse zum Beispiel oder eben auch frische Oliven und Schafskäse für einen Antipasti-Teller. Das Angebot war breit angelegt. Und die Modelleisenbahnfreunde nutzten wieder einmal die Gelegenheit, ihren kleinen Verein und ihr Hobby zu präsentieren.

An den Verkaufsständen am Hallenbad flanierten die Besucher aus der Region – etwa auch aus Kirchhain, Rauschenberg und Neustadt – vorbei zum Marktplatz. Im Hintergrund sangen abwechselnd die heimischen Künstlerinnen Alena und Giulia Cäcilia, die Bühne war häufig umlagert. Aber die Sängerinnen trafen Ton und Lautstärke an diesem Abend, blieben eher im Hintergrund, damit sich Besucher ungezwungen unterhalten konnten.

Sich unterhalten, das taten die zahlreichen Besucher entweder im Stehen oder an den Bierzeltgarnituren in Höhe der Bücherei.

Sängerin Giulia Cäcilia unterhielt die Abendmarkt-Besucher.  Quelle: Michael Rinde

Ein Gast von Ferne schaute an diesem Abend besonders zufrieden drein: Professor Harald Ross. Er berät die Stadt Stadtallendorf beim Programm „Zukunft Innenstadt“, an dem sie teilnimmt und das Fördergelder bringt – auch für derartige Veranstaltungen. Ross hat das Konzept der „Abendmärkte“ entwickelt und an anderer Stelle, etwa in Wassenberg und Itzehoe, schon erfolgreich etabliert. „Das ist genau der Impuls, den ich mir vorgestellt habe“, freute sich Ross angesichts der hohen Besucherzahlen. Wenn man von einer lebendigen Innenstadt spreche, dann müsse es eben auch lebendig sein. Veranstaltungen wie ein solcher Abendmarkt verbessere die Bindung der Bürger an ihre Stadt.

Helmut Schmidt, der stellvertretende Vorsitzende des Vereins Stadtmarketing Stadtallendorf, hatte genau diesen Punkt bei seiner Begrüßung aufgegriffen und herausgestellt, dass es bei der Innenstadt-Belebung um einen längeren Prozess gehen wird. Neben dem Verein Stadtmarketing waren auch die Werbegemeinschaft „Stadtallendorf aktiv“ und die Stadtverwaltung mit Dr. Heike Rupp an der Organisation beteiligt.

Wer „mehr davon“ will, sollte sich den 2. und 3. Juli vormerken. Dann gibt es erstmals einen italienischen Markt in der Stadtallendorfer Stadtmitte. Und wer schon ganz zeitnahe feiern möchte, der sei an das Europafest erinnert, Auftakt am Freitagabend und großes Fest am Samstag, 11. Juni, im und um den Heinz-Lang-Park.

Von Michael Rinde

06.06.2022
05.06.2022
04.06.2022