Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Dann eben 101 Jahre Eintracht
Landkreis Ostkreis Dann eben 101 Jahre Eintracht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:58 13.05.2020
Wahrscheinlich dreht sich das Rad der Zeit in Sachen Jubiläum bei der Eintracht (hier Rhönradkünstler beim Nikolausturnen 2019) erst im kommenden Jahr weiter. Quelle: Florian Lerchbacher
Anzeige
Stadtallendorf

100 Jahre Eintracht Stadtallendorf – ein guter Grund zu feiern. Doch nicht in diesem Jahr, wie der Vorstand nun entschied. Grund dafür ist die Corona-Pandemie. Ein Sportlerball, bei dem sich die Tanzpartner hinter Masken verstecken und anderthalb Meter Abstand halten müssen? Ein Spielefest, das von Hygienevorschriften geprägt wird und kaum zum Bewegen anregt? „Verschieben ist das einzig Sinnvolle“, sagt Vorsitzender Bernd Weitzel. Schon vor etwa einem Monat hatten er und seine Mitstreiter vom Vorstand entschieden, das eigentlich für vergangenen Samstag geplante Sport- und Spielefest abzusagen. Anschließend steckten die Entscheidungsträger vergangene Woche erneut per Videokonferenz die Köpfe zusammen und beschlossen, alle anlässlich des Jubiläums geplanten Veranstaltungen auf 2021 zu verschieben. „Wir haben die Entwicklungen der vergangenen Wochen genau beobachtet. Zunächst galt es zum Beispiel herauszufinden, ob es sich bei den Einschränkungen nur um eine Momentaufnahme handelt, oder ob sie uns länger beschäftigen“, berichtet Weitzel. Nun seien zwar Lockerungen geplant – doch diese reichen einfach nicht aus, um locker und unbeschwert das Jubiläum „100 Jahre Eintracht Stadtallendorf“ feiern zu können. „Es tut uns allen unendlich leid und wir haben uns bewusst Zeit gelassen, aber die derzeitige Situation hat sich natürlich keiner ausgesucht“, sagt der Vorsitzende und fügt hinzu, dass in einem Verein, in dem die Gesundheit ein zentraler Aspekt sei, niemand Interesse habe, selbige durch Veranstaltungen zu gefährden: „Das Risiko ist viel zu hoch, und eine solche Verantwortung kann und will niemand von uns tragen.“ SARS-CoV-2 habe den Verein nahezu komplett ausgebremst.

Alle im Jubiläumsjahr 2020 geplanten Veranstaltungen werden um ein Jahr verschoben: Das Sport- und Spielefest soll am Samstag, den 8. Mai 2021, stattfinden. Die für Sonntag, 7. Juni 2020 geplante Totenehrung mit ökumenischem Gottesdienst und anschließendem Beisammensein ist nun auf den 6. Juni 2021 terminiert. Und der ursprünglich für Samstag, 29. August 2020, vorgesehene Sportlerball wird nun für Samstag, 28. August 2021, geplant. „Wie nicht wenige Jubilare werden wir nachfeiern, eben 100 plus eins Jahre Eintracht“, kommentiert Weitzel. In Sachen Trainingsbetrieb berichtet der Vorsitzende, dass die Eintracht nach der vom Land Hessen bekannt gegebenen Wiederzulassung selbigen „möglichst frühzeitig“ wieder aufnehmen will: „Wenn es sinnvoll und verantwortbar ist!“ Auch an dieser Stelle wollen die Stadtallendorfer keine Schnellschüsse abfeuern. Die sogenannten „Leitplanken“ schnürten ein „enges Korsett der Vorgaben“ um die Gruppen und Abteilungen. „Wir müssen für jede Gruppe konkret überlegen, was leistbar und verantwortbar ist und wie sich die Vorgaben umsetzen lassen.“ Und bevor ein Vereinsmitglied aufgrund mangelhafter Überlegungen gefährdet werde, plane er lieber nochmal und im Detail, betont der Vorsitzende. Entsprechend gebe es auch noch keinen konkreten Termin, wann die Eintracht die Trainingseinheiten wieder stattfinden lasse. Die Sporthallen des Landkreises Marburg-Biedenkopf und der Stadt Stadtallendorf sind allerdings ohnehin noch voraussichtlich bis mindestens 31. Mai geschlossen. „Wir bitten unsere Sportlerinnen und Sportler deshalb noch um etwas Geduld, denn ihre und unsere Gesundheit ist uns sehr wichtig“, betont Weitzel.

Anzeige

Die Jahreshauptversammlungen der Abteilungen und des Gesamtvereins sollen ebenfalls erst dann stattfinden, wenn dies aufgrund landesrechtlicher Vorgaben möglich und „aus unserer Sicht verantwortbar ist“.

Von Florian Lerchbacher

Anzeige