Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Die letzte Weihnachtsausstellung ist vorbereitet
Landkreis Ostkreis Die letzte Weihnachtsausstellung ist vorbereitet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:59 26.10.2021
Karin und Horst Krause schließen zum Jahresende ihr Geschäft „Schönes für Haus und Garten“ – nach 21 Jahren.
Karin und Horst Krause schließen zum Jahresende ihr Geschäft „Schönes für Haus und Garten“ – nach 21 Jahren. Quelle: Andreas Schmidt
Anzeige
Bracht

Vor 21 Jahren eröffnete „Schönes für Haus und Garten“ in Bracht. „Vor 25 Jahren haben wir den Hof meiner Eltern hier in Bracht übernommen“, sagt Karin Krause. Und für sie und ihren Ehemann Horst stand fest: Sie wollten dem Fachwerkhof neues Leben einhauchen. Denn der einst landwirtschaftlich genutzte Hof aus dem Jahr 1748 ist seit mehreren Jahrhunderten in Familienbesitz.

Mit viel Herzblut und Engagement wurde der Hof mit den angrenzenden Stallungen, der urigen Scheune und dem Garten in einen Laden für edle Gartenartikel – wie beispielsweise Eisenmöbel, Rankhilfen und Impruneta-Terracotta – sowie Wohnaccessoires im Landhausstil umgestaltet.

„Los ging es vor 21 Jahren in der Scheune“, sagt Karin Krause. „Ich habe damals Terracotta in Italien eingekauft, der Laden ist quasi aus einer Vorliebe von mir entstanden.“ Aus einer Leidenschaft heraus entwickelte sich also das Teilzeit-Geschäft, „denn ich habe das Ganze immer donnerstag- und freitagabends sowie samstags den ganzen Tag als Hobby betrieben“, sagt die 66-Jährige.

In die Scheune kamen damals Schwerlast-Regale, und vor 20 Jahren fand dort die erste Weihnachtsausstellung statt, „zunächst eigentlich nur fürs Dorf“, sagt Karin Krause. Die kam gut an. Und in Krause wuchs die Idee, einem breiteren Kundenstamm Ware anbieten zu können – mit einem breiteren Sortiment. „So wuchs die Idee“, sagt sie. Und auch der Platzbedarf auf dem Hof: Der Schweinestall wurde zum Laden ausgebaut – inklusive Heizung, „denn in der Scheune war es mir im Winter auch zu kalt“, sagt Krause lachend.

Garten und Hof wurden ebenfalls in das gesamte Ensemble mit in die Geschäftstätigkeiten einbezogen, inklusive eines schnuckeligen Gartenhauses. Denn die Gartenartikel nahmen zu – ein spannendes Thema dabei: Edelrost. „Ich habe den Rost nach Bracht gebracht“, scherzt Karin Krause.

Weihnachtsausstellung wird es noch geben

Derzeit sieht es noch nicht so aus, als ob „Schönes für Haus und Garten“ wirklich zum Jahresende schließen wird. „Aber so ist es geplant.“ Eine Weihnachtsausstellung mit Hoffest gibt es noch, die ist auch in der Scheune schon aufgebaut – am 5. und 6. November von 10 bis 19 Uhr und am 7. November von 14 bis 18 Uhr. Und darüber hinaus hat Familie Krause für den Abverkauf ihre Öffnungszeiten auch erweitert. Doch bis dahin wird alles „schön bis zur letzten Sekunde“ präsentiert. Denn was mit viel Herzblut ausgewählt und dekoriert wurde, „das will ich zum Schluss doch nicht verramschen“.

Doch warum ist jetzt Schluss? Etwa wegen Corona? „Nein, das hat damit nichts zu tun. Wir schließen aus Altersgründen“, sagt Karin Krause. Denn sie und ihr Mann Horst (71), der passionierte Handwerksmeister, der lange Zeit seinen eigenen Malerbetrieb führte, haben sich entschlossen, gemeinsam diesen Schritt zu gehen.

Wird den beiden ihr über die Jahrzehnte aufgebautes Geschäft nicht fehlen? „Doch, bestimmt. Denn es waren tolle Jahre und unvergessliche Begegnungen mit wunderbaren Menschen, sagt Karin Krause. Daraus hätten sich auch Freundschaften entwickelt, „die langjährigen Stammkunden haben nicht nur das Geschäft, sondern auch unsere Familie wachsen sehen“. Doch stehe der Entschluss fest.

Und: Tatenlos bleiben die Krauses nicht. Denn sie haben auf dem Fachwerkhof-Hof, für dessen Restaurierung es auch den Denkmalpreis des Landkreises gab, mehrere Ferienwohnungen eingerichtet. „Langweilig wird es uns also auf keinen Fall“, sagt Karin Krause lachend.

Mehr Infos im Netz auf der Website des Betriebs.

Von Andreas Schmidt

25.10.2021
26.10.2021