Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis A 49: Bäume fallen später
Landkreis Ostkreis A 49: Bäume fallen später
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:57 13.10.2019
Eine Aktivisten seilt sich von einem besetzten Baum ab. Quelle: Nadine Weigel
Anzeige
Marburg

Das Unternehmen Deges präsentierte am Freitag eine Riesenüberraschung. Entgegen aller bisherigen Planungen fallen bis Februar 2020 keine Bäume auf der ­A-49-Trasse. Deges bereitet den Weiterbau vor und wählt den privaten Projektpartner aus. Er baut und ­betreibt die Autobahn künftig.

Grund für die Verschiebung der Baumfällarbeiten: Es sind nicht alle für die A 49 vorge­sehenen Ausgleichsmaßnahmen zeitgerecht abgeschlossen worden. So müssen unter anderem Zauneidechsen noch umgesiedelt werden. Das ist aber Voraussetzung für einen Baubeginn. Deges will den Zuschlag für den privaten Projektpartner, mutmaßlich ein Konsortium, jetzt im zweiten Quartal 2020 vergeben. Ursprünglich sollte das Ende diesen Jahres passieren.

Dennoch hält das Unternehmen an dem ehrgeizigen Plan fest, im Laufe des nächsten Jahres Bauarbeiten zu beginnen und die Autobahn-Abschnitte bis 2024 fertigzustellen. „Die Bauarbeiten können in den nicht von großflächigen Baumfällungen betroffenen Bereichen beginnen“, erklärt Deges-Sprecher Michael Zarth auf Nachfrage. Alle vorbereitenden Arbeiten wie zum Beispiel Altlastensanierungen ­laufen weiter. Die Besetzer von drei ­Bäumen im Dannenröder Forst reagierten am Freitag zurück­haltend auf die Nachricht und wollen sich jetzt untereinander abstimmen.

von Michael Rinde

  • Einen ausführlichen Artikel zum Thema finden Sie hier (nach Login frei).