Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Turm ist bald gut behütet
Landkreis Ostkreis Turm ist bald gut behütet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 26.09.2019
An den Zementfaserplatten gibt es immer mehr Risse. Quelle: Tobias Hirsch
Neustadt

Neues Dach, alter Look: „Die Instandsetzung wird sein gewohntes Erscheinungsbild nicht beeinträchtigen“, teilen der Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH) und die Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten (VSG) mit. Die beiden Behörden haben eine umfangreiche Sanierung des Daches des Junker-Hansen-Turms eingeleitet. Das Baugerüst steht bereits.

660.000 Euro kostet die Sanierung, die bis Mitte des Jahres 2020 erfolgt sein soll. Der Hauptturm und die vier Erkertürmchen bekommen eine neue Eindeckung. Letztmals war dies im Jahr 1976 der Fall. In den vergangenen Jahren seien im Rahmen der Bauunterhaltung immer wieder Reparaturen an der alten Schablonendeckung vorgenommen worden, heißt es in einer Pressemitteilung.

Immer mehr Rissbildungen in den Zementfaserplatten

Mittlerweile würden sich an den stark verwitterten, kleinformatigen Zementfaserplatten aber immer mehr Rissbildungen und Fehlstellen zeigen. Entsprechend sei die „umfangreiche Instandsetzung“ dringend notwendig. Die alte Eindeckung einschließlich der Dachschalung soll nun komplett erneuert und mit Schiefer in „altdeutscher Deckung“ ausgeführt werden.

Im Zuge dieser Arbeiten werden auch die Blitzschutzanlage und die Dachentwässerung ergänzt beziehungsweise ausgetauscht. Weiterhin soll das Arbeitsgerüst auch noch für notwendige Holzreparatur-, Putz- und Beschichtungsarbeiten an der Fassade genutzt werden.     

von Florian Lerchbacher