Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Niederkleiner Verein hält trotz Pandemie Kontakt zu den Menschen
Landkreis Ostkreis Niederkleiner Verein hält trotz Pandemie Kontakt zu den Menschen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:58 27.03.2021
Gemeinsam am österlich gedeckten Tisch sitzen können die Niederkleiner in diesem Jahr zwar noch nicht wieder. Doch der Verein „Gemeinsam für Niederklein“ hat sich für die Mittagstisch-Teilnehmer etwas ausgedacht und hofft, dass bald auch wieder Veranstaltungen möglich sind.  
Gemeinsam am österlich gedeckten Tisch sitzen können die Niederkleiner in diesem Jahr zwar noch nicht wieder. Doch der Verein „Gemeinsam für Niederklein“ hat sich für die Mittagstisch-Teilnehmer etwas ausgedacht und hofft, dass bald auch wieder Veranstaltungen möglich sind.   Quelle: Privatfoto
Anzeige
Niederklein

Die Corona-Pandemie stellt Vereine vor eine große Herausforderung – so auch den Bürgerhilfe-Verein „Gemeinsam für Niederklein“. Der wöchentliche Mittagstisch, die Krabbelgruppe, die Spieleabende und Singkreise, die Führungen durch die Kirche und durch das Dorf, der Spaziergang durch die Niederkleiner Flur – alles das fiel in den vergangenen Monaten der Pandemie zum Opfer.

Doch geschlagen geben wollen sich die Aktiven des Vereins nicht, im Gegenteil – sie machen das Beste aus der Situation. „Wichtig ist uns, dass wir trotzdem nah an den Leuten bleiben und den persönlichen Kontakt pflegen“, sagt die Vorsitzende Daniele Goldbach im Gespräch mit der OP.

Kontakt zu Mitgliedern über das Telefon

So hält der Verein telefonisch Kontakt zu den Mitgliedern, gratuliert zu Geburtstagen und anderen Jubiläen. Aktuell bereitet der Vorstand für die Teilnehmer des Mittagstisches eine Osterüberraschung vor – wie schon im vergangenen Jahr kurz nach Beginn der Pandemie. Und auch an der Aktion „Radfahren gemeinsam neu entdecken“ will der Verein teilnehmen – im kommenden Jahr, weil für dieses Jahr schon alle Termine vergeben sind.

Die Ideen gehen den Ehrenamtlichen also trotz Corona nicht aus. Der Bürgerhilfe-Verein habe trotz Pandemie sogar neue Mitglieder hinzugewinnen können, sagt die Vorsitzende – derzeit zählt er 87 Mitglieder. Dem engagierten Team sei zu Beginn der Pandemie sofort klar gewesen, dass es sich der wichtigen und ernsten Aufgabe stellen muss, berichtet Goldbach: „Mit liebevoll selbst genähten Mundschutzmasken und einem beigefügten Informationsschreiben machten wir das Angebot, in Kontakt zu bleiben und in Alltagsdingen zu unterstützen.“ Der Verein bietet unter anderem auch Hilfe beim Einkaufen und Begleitung bei Arztbesuchen an.

Krabbelgruppe konnte sich treffen

Zumindest die Krabbelgruppe des Vereins konnte sich im vergangenen Jahr noch einige Zeit treffen – im Sommer draußen auf dem Spielplatz, dann im Herbst mit strengem Hygiene-Konzept im Vereinsheim. Doch kurz darauf kam der zweite Lockdown. „Wir sind ziemlich von Corona gebeutelt“, sagt Goldbach. „Wir sind von einem Lockdown in den nächsten gerutscht.“ Nach und nach musste der Verein im vergangenen Jahr alle geplanten Veranstaltungen absagen.

Dafür dachte sich der Vorstand zu Weihnachten etwas Besonderes aus: Ehrenamtliche Helfer spendeten Weihnachtsplätzchen zum Verteilen. Der Nikolaus kam in Begleitung von zwei Engeln zu allen Krabbelgruppenkindern und überreichte den erstaunten Kindern Geschenke – natürlich draußen und mit Corona-konformem Abstand. Die anderen Vereinsmitglieder wurden von Vorstandsmitgliedern unter Einhaltung der Corona-Regeln besucht, berichtet die Vorsitzende.

Vorstand hofft auf baldige Treffen

Nun geht es auf Ostern zu, und Veranstaltungen sind nach wie vor nicht möglich. Doch der Verein hat die Corona-Zeit genutzt, um eine eigene Internetseite zu gestalten. Dort können Interessierte nicht nur Informationen über die Vereinsarbeit finden, sondern auch in Fotogalerien blättern und so Erinnerungen wach halten – natürlich in der Hoffnung, dass bald wieder Veranstaltungen mit persönlichen Treffen möglich sind.

Zum Beispiel der wöchentliche Mittagstisch, bei dem Menschen aus dem Ort zusammenkommen und miteinander ins Gespräch kommen können. „Wir hoffen, dass bald alle unsere älteren Mittagstisch-Teilnehmer geimpft sind und wir uns zumindest draußen wieder treffen können“, sagt Goldbach.

Die neue Internetseite des Vereins ist unter www.gfniederklein.jimdofree.com zu finden.

Von Stefan Dietrich

Ostkreis Sanierungsobjekt - Nächster Halt?
27.03.2021
27.03.2021
27.03.2021