Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Autokino im Herrenwaldstadion
Landkreis Ostkreis Autokino im Herrenwaldstadion
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:38 23.04.2020
Ein Bild aus schönen Vor-Corona-Zeiten: Bracht präsentierte 2018 ein Schlepperkino. Quelle: Nadine Weigel
Anzeige
Stadtallendorf

Ein wenig Abwechslung und Unterhaltung in den Corona-Alltag bringen und den Menschen endlich mal wieder etwas bieten: Dafür haben sich der TSV Eintracht Stadtallendorf, die Oberhessische Presse und die full-service-Agentur mr//media zusammengetan. Die drei Partner veranstalten ab Mitte Mai im Herrenwaldstadion von Stadtallendorf gemeinsam ein Autokino.

„Alles fällt aus, und wir haben uns gesagt, wir können entweder warten, bis uns der Corona-Himmel auf den Kopf fällt, oder wir machen das Beste aus der Situation“, sagt Reiner Bremer, der Fußball-Abteilungsleiter der Stadtallendorfer Eintracht.

Anzeige
Bremer: Etwas für die Seele

Da die Eintracht bisher der Kindertafel in Stadtallendorf hilft und zudem Sportlern und Familien einen Livestream zum Fitbleiben anbietet, „soll es diesmal etwas für die Seele sein“, sagt Bremer. Die Eintracht werde damit auch ihrer sozialen Verantwortung gerecht, die sie in der Stadt mit ihren vielen Nationalitäten hat.

Die Stadtallendorfer und die Oberhessische Presse haben Erfahrung mit gemeinsamen Veranstaltungen: Bereits seit der „Sommermärchen“-Weltmeisterschaft 2006 haben Eintracht und OP im Herrenwaldstadion public viewings angeboten mit zum Teil mehreren tausend Besuchern.

(Archivbild) Public Viewing im Stadtallendorfer Herrenwaldstadion beim EM-Halbfinale Deutschland-Italien 2012. Foto: Nadine Weigel

Das Autokino wird eine Nummer kleiner werden. Aufgrund der geltenden Hygienebestimmungen ist die Zahl der Fahrzeuge natürlich begrenzt. Die Einzelheiten werden gerade mit den zuständigen Behörden abgestimmt.

Geplant ist, am 14. und 15. Mai die ersten Vorstellungen zu starten, weitere Vorstellungen sollen im Mai jeweils freitags und samstags folgen. Wegen der spät hereinbrechenden Dunkelheit wird es im Juni voraussichtlich keine weiteren Vorstellungen geben, es geht dann weiter im Juli und August.

Partner und Sponsoren gesucht

Die Partner gehen mit der Veranstaltung auch ein finanzielles Risiko ein, aber wie Bremer sagt: „Ziele sind in dieser Zeit wichtiger denn je, und so geben wir auch in diesem Bereich Gas.“ Aufgrund der Gesetzeslage ist der Stand heute, dass die Veranstalter weder Speisen noch Getränke anbieten dürfen. Gesucht werden noch weitere Sponsoren oder Partner, die die Veranstaltungsreihe unterstützen.

Ileri Meier, Geschäftsführerin der Oberhessischen Presse, sagte zur Motivation für die Aktion: „Als Medienunternehmen fühlen wir uns selbstverständlich den Menschen in unserer Region doppelt verpflichtet. Wir möchten unseren Leserinnen und Lesern nicht nur zeigen, was um sie herum geschieht, wir möchten unseren Landkreis auch für sie mitprägen - und solche wichtigen Aktionen unterstützen. Das Autokino in Stadtallendorf ist ein großartiges Projekt, um uns alle ein wenig auf andere Gedanken in dieser krisengeprägten Zeit zu bringen.“ 

Meier, die auch Geschäftsführerin von mr//media ist, fügt hinzu: „In schweren Zeiten ist es umso wichtiger, Hand in Hand zu arbeiten, um das Beste aus jeder Situation zu machen. Selbstverständlich sind wir sehr gerne mit dabei und unterstützen diese wunderbare Idee. Wir bedanken uns sehr für das Vertrauen.“

von Till Conrad

Anzeige