Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Arzt geht aus „Loyalität“
Landkreis Ostkreis Arzt geht aus „Loyalität“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:20 12.01.2010
Auch Großübungen wie in der Hessenkaserne standen im vergangenen Jahr an. Quelle: Hirsch

Stadtallendorf. Einer zumindest will nach dem Weggang von Maik Klein nicht mehr im Amt bleiben: Um den neuen Stadtbrandinspektor Ulrich Weber geht es dem bisherigen Stadtallendorfer Feuerwehrarzt Dr. Sebastian Schiel bei seinem Rücktritt nicht. „Mit seiner Wahl hat meine Entscheidung nichts zu tun“, betonte er gestern gegenüber der OP. Schiel legt seine Ämter als Feuerwehrarzt und Leiter der Arbeitsgruppe Rettungsdienst für den Hessentag nieder.

Aus Loyalität zum bisherigen Amtsinhaber Maik Klein, den Schiel als „den erfahrensten Feuerwehrmann, den ich je kennengelernt habe“ bezeichnet. Sein eigener Rücktritt sei eine Reaktion darauf, auf welche Art Klein sein Amt verloren habe. Konkreter will Schiel nicht werden. „Mit seinem Einsatz für die Feuerwehr hat sich Klein nicht nur Freunde gemacht. auch nicht im Rathaus. Vielleicht ist er zu unpolitisch gewesen“, sagt Schiel. In der Feuerwehr will der Mediziner allerdings bleiben.

Maik Klein hatte vor einer Woche angekündigt, dass er nicht mehr als Stadtbrandinspektor kandidieren will. Am Samstagabend wählten die Feuerwehren Ulrich Weber aus Schweinsberg zu seinem Nachfolger. Die Stadtverwaltung hatte ohnehin darauf gedrängt, dass die Hauptversammlung der Feuerwehren vorgezogen wird (die OP berichtete), um rechtzeitig Planungssicherheit für den Hessentag zu bekommen.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Dienstagsausgabe der OP.

Zu diesem Thema wurden leider so viele persönlich beleidigende und diffamierende Kommentare abgegeben, dass die Redaktion die Kommentar-Funktion zu diesem Artikel abgeschaltet hat.

Offenbar gab oder gibt es in der Spitze der Stadtallendorfer Feuerwehren einige Konflikte. Wie sie sich weiter auswirken, muss sich in den nächsten Wochen noch zeigen.

12.01.2010

36 Mädchen und Jungen der St. Elisabethgemeinde zogen am Sonntag durch die Straßen. Sie trotzten Schnee und Kälte, um den Segensspruch „20*C+M+B*10“ mit geweihter Kreide an die Haustüren zu schreiben.

10.01.2010

Gleich nach dem Hessentag will die Stadt mit der Vermarktung ihres neuen Gewerbegebiets Nordost beginnen.

08.01.2010