Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Neuer Ortsbeirat gibt neue Ziele aus
Landkreis Ostkreis Neuer Ortsbeirat gibt neue Ziele aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:59 22.08.2021
Großen Spaß am ersten Projekt des Ortsbeirates haben (von links) Gabi Clement, Christin, Nils und Jonna Klein, Michel Erbe, Dennis Stein und Katharina Weber. Nur Hund Nepomuk findet’s  offenbar langweilig.
Großen Spaß am ersten Projekt des Ortsbeirates haben (von links) Gabi Clement, Christin, Nils und Jonna Klein, Michel Erbe, Dennis Stein und Katharina Weber. Nur Hund Nepomuk findet’s  offenbar langweilig. Quelle: Florian Lerchbacher
Anzeige
Amöneburg

Runderneuert präsentierte sich der Amöneburger Ortsbeirat im März. Die vorherigen Mitglieder hatten sich nicht mehr zur Wahl gestellt, und so kümmert sich nun ein komplett neu zusammengesetztes Team bestehend aus Ortsvorsteher Dennis Stein, Stellvertreterin Christin Klein, Schriftführer Thorsten Gebhard, Gabriele Clement und Katharina Weber um die Belange der Kernstadt.

„Mit was für einem Projekt stellen wir uns denn der Öffentlichkeit vor?“, fragten sich die fünf und griffen eine Vorschlag Kleins auf, etwas für Kinder zu tun. Auf dem „Eisenspielplatz“ habe etwas gefehlt, erklärt sie. So sei die Idee entstanden, ein Häuschen aufzustellen und beispielsweise mit Spielsachen für den Sandkasten, Tischtennisschlägern und anderen Dingen zu füllen. Gesagt, getan: Die Ortsbeiratsmitglieder besorgten ein Holzhäuschen, was sich übrigens schwieriger als gedacht herausstellte, wie Stein berichtet. Das Holz sei genau in dieser Zeit knapp gewesen und die Preise in die Höhe geschossen.

Alle helfen mit

Um nicht warten zu müssen, entschlossen sich die Berger, ein gebrauchtes Häuschen zu kaufen und aufzuarbeiten – unter Einbeziehen einiger Kinder. So habe sich Sohnemann Nils als ausdauernder und sorgfältiger Anstreicher entpuppt, freut sich Mutter Christin Klein und hebt zudem Maren Weber-Lambrecht mit ihren Kindern Nora und Arno Weber als fleißige Helfer hervor. Nicht zu vergessen Felix Schmitz und Timo Ludwig von der ortsansässigen Dachdeckerfirma, die sich – natürlich – ums Dach des Häuschens gekümmert hätten. Mitarbeiter des Bauhofs kümmerten sich dann noch um die Vorbereitung des Standortes – und so erfreut nun ein neues Häuschen voller Spielsachen Amöneburgs Kinder. Und damit auch auf den sogenannten Holzspielplatz eine neue Attraktion kommt, habe Kurt Müller noch eine Kiste gespendet, die ebenfalls gefüllt wurde, berichtet Klein. Und auch die Aufwertung des Spielplatzes am Hexenturm hat das Gremium ins Auge gefasst.

Neue Sportbox in Planung

Doch der Ortsbeirat hat noch weitere Ansätze auserkoren: Unter der Überschrift „Amöneburg bewegt sich“ möchte das Gremium eine sogenannte Sportbox auf den Berg holen, damit Bürger mithilfe der Ausrüstung ihre Fitness verbessern und Muskeln aufbauen können. Des Weiteren gibt es den Plan, zusätzlich zu den bereits bestehenden Wanderwegen „alte Pfade“ rund um die Stadt instand zu setzen und die Lebensqualität zu erhöhen. Ein Ansatz sei eine Verkehrsberuhigung, außerdem ist den Ortsbeiratsmitgliedern die Funktion des Festplatzes als Parkplatz ein Dorn im Auge. Dort möchten sie, dass mindestens nachts das Parken verboten wird. Hintergrund ist das Ziel, das nächtliche Feiern auf dem Mauerrundweg zu unterbinden. Diese dort oftmals stattfindenden kleinen Partys seien nicht nur laut, sondern es werde immer wieder auch jede Menge Müll hinterlassen, ärgert sich Stein.

Ein weiteres Ziel ist, mit den anderen Ortsbeiräten des Stadtgebietes künftig mehr zu kooperieren und bei einigen Themen an einem Strang zu ziehen – allen voran bei der Gestaltung der Friedhöfe, die alle Gremien umtreibe, wie Gabi Clement betont.

Von Florian Lerchbacher

Ostkreis Straßenmalerfestival - Auf den Winkel kommt es an
21.08.2021
Ostkreis Kirchweihefest in Himmelsberg - Jubiläum in Himmelsberg
20.08.2021
Ostkreis Kirchweihefest in Himmelsberg - Jubiläum in Himmelsberg
20.08.2021