Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Adnan Maral liest "Süperopa" unter freiem Himmel
Landkreis Ostkreis Adnan Maral liest "Süperopa" unter freiem Himmel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 08.06.2021
Sie werben für die Lesung aus „Süperopa" von Adnan Maral: Bürgermeister Christian Somogyi (von links) und Christoph Grimmel und Marianne Bulach vom Organisationsteam.
Sie werben für die Lesung aus „Süperopa" von Adnan Maral: Bürgermeister Christian Somogyi (von links) und Christoph Grimmel und Marianne Bulach vom Organisationsteam. Quelle: Michael Rinde
Anzeige
Stadtallendorf

Dieses Mal kommt er wirklich. Davon sind die Planer bei der Stadtallendorfer Stadtverwaltung, vorweg Bürgermeister Christian Somogyi, überzeugt. Schon zweimal musste im vergangenen Jahr die Lesung von Adnan Maral abgesagt werden. Schuld war die Corona-Pandemie. Jetzt findet sie am 16. Juni statt, und zwar als „Picknick-Lesung“ und in etwas anderer Umgebung als von manchem gewohnt.

Adnan Maral liest im kleinen Park neben der Stadthalle, in Nachbarschaft zum Ehrenmal. Beginn ist um 20 Uhr. Jeder Besucher muss sich eine geeignete Decke oder eben einen Klappstuhl mitbringen und dabei auf den ausreichenden Abstand zu seinen Nebenleuten achten. Die Kontaktdaten werden bei der Kartenkontrolle aufgenommen, so ist es derzeit vorgesehen und so entspricht es auch den Vorgaben des Landes.

Doch um wen und um was geht es an diesem Abend? Adnan Maral ist Schauspieler und Autor. Bekanntgeworden ist er durch seine Rolle in „Türkisch für Anfänger“.

Eine spaßige Geschichte, aber eine mit Tiefgang

In Stadtallendorf liest er aus seinem aktuellen Werk „Süperopa“. Auf den ersten Blick ist das eine spaßige und kurzweilige Superhelden-Geschichte. Doch die Geschichte hat reichlich Tiefgang. Es geht, so verspricht es der herausgebende Verlag, um Generationenkonflikte in einer Familie, es geht um Identitätsfindung ebenso wie um die Frage, wie es sich anfühlt, als Gastarbeiter fern der Heimat alt zu werden. Und was das für Herausforderungen mit sich bringt. Kenen heißt die Hauptfigur von „Süperopa“. Was er auf dem Weg durch seine Zeit in Deutschland erlebt, dürfte spannend zu lesen wie auch zu hören sein.

Autor Adnan Maral widmet sich einem Thema, das er aus eigenem Erleben kennt. Er ist in der Türkei geboren, in Deutschland aufgewachsen und mit einer Schweizerin verheiratet. Beide haben zwei Kinder. Maral hat in einem Interview mit der ARD einmal betont, wie bereichernd es ist, den Islam und das Christentum gleichermaßen zu kennen und mit verschiedenen Kulturen groß geworden zu sein. Aber er benennt auch die Herausforderungen dabei.

Bei der Picknick-Lesung gibt es auch Getränke und einen Bücherstand von „Lenis Buchladen“. Alle schon für die abgesagten Termine erworbenen Karten sind weiterhin gültig.

„Wir freuen uns, dass wir endlich wieder ein kulturelles Angebot machen können und gleich von einer solchen Qualität“, sagt Bürgermeister Somogyi bei der Vorschau auf die Veranstaltung. Es soll keine „Eintagsfliege“ werden, auch wenn die beliebten Stadtallendorfer „Kunst- und Kulturtage“ erneut nicht stattfinden können. Doch einzelne Veranstaltungen wird es im Laufe der Sommermonate geben, immer nach den jeweils aktuellen Corona-Schutzverordnungen.

Bei der Picknick-Lesung werde das Stadthallenteam für die richtige Akustik und eine entsprechende Beleuchtung sorgen, verspricht Stadthallenchef Christoph Grimmel. Auch er ist froh und glücklich darüber, wieder Veranstaltungen organisieren zu können, die dann auch stattfinden. „Und wir können mit der Picknick-Lesung“ wieder Neues ausprobieren“, sagt Grimmel.

Karten für die Lesung gibt es im Vorverkauf bei „Ticketshop Dewner“, bei „Zeitungen und mehr“ und an der Abendkasse. Im Vorverkauf kosten sie zehn Euro, an der Abendkasse zwölf Euro.

Von Michael Rinde

07.06.2021
07.06.2021