Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis A49-Protest heute mit Robin Wood
Landkreis Ostkreis A49-Protest heute mit Robin Wood
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:23 20.11.2020
Mitstreiter von Robin Wood, einer Umwelt- und Naturschutzorganisation, haben vor der Parteizentrale der hessischen Grünen in der Landeshauptstadt zwei Bäume besetzt.
Mitstreiter von Robin Wood, einer Umwelt- und Naturschutzorganisation, haben vor der Parteizentrale der hessischen Grünen in der Landeshauptstadt zwei Bäume besetzt. Quelle: Andreas Arnold
Anzeige

14 Uhr: Neun Hektar sind gerodet

Die Projektgesellschaft Deges hat im Dannenröder Forst bereits rund ein Drittel der geplanten Fläche für den Weiterbau der Autobahn 49 roden lassen. Das sagte ein Deges-Sprecher am Freitag. Insgesamt sollen in dem Waldstück bei Homberg auf einer Fläche von 27 Hektar Bäume für das Verkehrsprojekt fallen.

13.30 Uhr: B62 wieder befahrbar

Die Sperrung der Bundesstraße 62 ist soeben aufgehoben worden, wie die Polizei mitteilt. 

12 Uhr: Polizei setzt Wasserwerfer ein

Wie die Polizei mitteilt, ist am Morgen ein Polizeifahrzeug am Camp Dannenrod liegengeblieben. Also schickte die Polizei einen Sonderwagen los, um das liegengebliebene Fahrzeug zu bergen. Das wiederum blockierten Umwelt- und Klimaschützer, weshalb die Polizei nun einen Wasserwerfer einsetzte. 

Foto: Tobias Hirsch

11.30 Uhr: B62 bei Niederklein gesperrt

Autofahrer, aufgepasst: Die Bundesstraße 62 ist aktuell zwischen Niederklein und Lehrbach komplett gesperrt. Laut Polizei befinden sich Menschen auf der Fahrbahn.

11 Uhr: Die Lage ist ruhig

Forstarbeiter und Polizei arbeiten sich imomentan m Süden des Dannenröder Forsts weiter vor. Einsatzkräfte der Polizei räumen Baumhäuser im Capm "Woanders" – trotz friedlichen Protests von Waldbesetzern. Die Lage ist insgesamt ruhig, zumindest im Süden des Forsts.

Foto: Michael Rinde

9 Uhr: Robin Wood protestiert in Wiesbaden

Aktivisten der Umweltorganisation Robin Wood protestieren vor der Geschäfststelle der Grünen in Wiesbaden gegen die Rodungen im Dannenröder Wald für den Ausbau der Autobahn 49. Sie besetzen zwei Bäume vor dem Gebäude. Auf einem Banner steht: «Grüne packt die Kettensäge ein!» Insgesamt nehmen fünf Personen an dem Protest teil. 

Man wolle sich mit dem Widerstand gegen den Bau der A49 solidarisieren, teilen die Aktivisten mit: «Die Situation im Dannenröder Wald spitzt sich immer weiter zu.» So sei es bei Polizeieinsätzen gegen protestierende Waldbesetzer bereits mehrfach zu lebensbedrohlichen Situationen und Verletzungen von Aktivisten gekommen. Die Grünen werden in Hessen in Bezug auf die Rodungen von den Umweltschützern kritisiert, weil sie an der Landesregierung beteiligt sind.

Foto: Andreas Arnold

8 Uhr: Polizei setzt Einsatz fort

"Wir gewährleisten wieder den Fortgang der Rodungs- und Forstarbeiten", informiert die Polizei. Im Einsatz seien heute Einsatzkräfte aus verschiedenen Bundesländern sowie Mitarbeiter der Bundespolizei. "Wie die letzten Tage gilt auch heute: Friedlicher Protest ja — Gewalt nein", so die Polizei.

Foto: Michael Rinde

von Michael Rinde, Friederike Heitz, Tobias Hirsch und unserer Agentur dpa

---Dieser Artikel wird aktualisiert---

Der Hintergrund

Im Dannenröder Forst bei Homberg/Ohm werden Bäume für den Weiterbau der A49 gerodet. Umwelt- und Klimaschützer haben den Wald teilweise besetzt. Mehrfach kam es bereits zu Auseinandersetzungen mit der Polizei. Dabei war am Sonntag eine 20-Jährige von einem Gestell gestürzt und schwer verletzt worden. Nun laufen deswegen Ermittlungen gegen einen Polizisten. Die Polizei berichtet von Attacken mit Pyrotechnik, Zwillen und Laserpointern auf Beamte.

Mehr zum Thema

Polizei räumt bisher größtes Baumhaus

Die Räum- und Baumfällarbeiten im Dannenröder Wald sind auch am 19. November (Donnerstag) weiter fortgeschritten. Dabei leisten auch immer mehr ältere Menschen offenbar friedlich Widerstand, darunter der 80-jährige Reinhard Forst (erst einloggen, dann hier weiterlesen)

Amöneburg fordert zügigen A-49-Weiterbau

Das Amöneburger Stadtparlament bekennt im Streit um den A-49-Weiterbau Farbe. Die Abgeordneten stellen sich in einer ohne Gegenstimmen beschlossenen Resolution hinter das Projekt und fordern eine zügige Umsetzung. Die Waldbesetzer sollten den Dannenröder Forst friedlich verlassen, hieß es in dem beschlossenen Text (erst einloggen, dann hier weiterlesen)

Mit 66 Jahren auf einer Astgabel

Hier findet Ihr unseren A49-Ticker vom Donnerstag (19. November)