Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Polizei rechnet fest mit Angriffen
Landkreis Ostkreis Polizei rechnet fest mit Angriffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:46 09.11.2020
Eine Aktivistin klettert an einem Seil in ein Baumhaus im Dannenröder Wald. Quelle: Foto: Andreas Arnold/dpa
Anzeige
Dannenrod

Wann es losgeht, lässt die Polizei offen. Heute? Morgen oder Übermorgen? Polizeisprecherin Sylvia Frech und Sprecher Jochen Wegmann reden bei einer Pressekonferenz nur von „den nächsten Tagen“. Dann beginnen die Baumfällarbeiten im Dannenröder Wald, dem Wald, den inzwischen wohl mehrere hundert A-49-Gegner und Klimaaktivisten bewohnen. Teils in Baumhäusern, teils auf Plattformen oder in Zelten.

Die Polizei gab gestern noch einmal grundsätzlich die Richtung vor, in die nun auch dieser letzte, wohl entscheidende Teil ihres Einsatzes gehen soll: Zu der Kernaussage „Sicherheit geht vor Schnelligkeit“ kommt die Aussage „Protest ja, Gewalt nein“. Gegen Straftaten werde die Polizei konsequent vorgehen, erklären Wegmann und Frech.

Anzeige

Seit 1. Oktober laufen die Baumfällarbeiten auf der A-49-Trasse. Zunächst standen Maulbacher Wald und Herrenwald im Fokus von Forstunternehmen, Polizei und Autobahngegnern. Jetzt droht das Finale im seit mehr als einem Jahr besetzten Dannenröder Wald. Während der ersten Einsatzphase rund um Maulbach und Stadtallendorf strengte die Polizei rund 200 Ordnungswidrigkeitsverfahren an und stellte 150 Strafanzeigen. Bei 600 Personen stellten Beamte die Personalien fest.

Jetzt geht es also um den „Endgegner“, wie ein Beobachter dieser Tage etwas ironisch bemerkte. Seit Monaten bereiten sich die Waldbesetzer wie auch die Polizei vor. Die Polizei rechnet mit rund 400 Barrikaden auf allen Wegen in den Dannenröder Wald. „Und das sind keine Barrikaden, wo man Stämme einfach wegschieben oder wegtragen kann“, so Sprecherin Sylvia Frech. Die Barrikaden seien teils meterhoch, massiv und mit Gräben oder Zäunen umgeben und mit Beton verfüllt. Andere sind so konstruiert, dass sich Menschen in den Barrikaden aufhalten können, was die Räumung noch mehr erschweren wird.

Die Polizei zählt rund 100 Quartiere im Dannenröder Wald, verteilt auf elf Camps. Hinter dem Wort Quartiere stehen Baumhäuser mit massiven Holzwänden ebenso wie Plattformen oder Zelte in Bäumen, Baumhäuser mit Solarzellen auf dem Dach, also eigener Stromversorgung, teilweise in sehr luftiger Höhe.

Wie die Polizei diesen Einsatz taktisch angehen will, ließ sie gestern bewusst offen. Grundsätzlich soll es bei dem bisherigen kommunikativen Ansatz bleiben. Sprich: Es wird immer Gesprächsangebote und Gesprächsbereitschaft geben, so die Zusage. Im Oktober waren tageweise bis zu 2 000 Beamte im Einsatz, wie viele es im Dannenröder Wald sein werden, lässt die Polizei offen.

Polizei wirbt um Distanzierung

Klar ist aber auch: „Wir rechnen damit, dass sich auch Gewaltbereite unter den Bewohnern des Dannenröder Waldes befinden“, sage Sprecherin Frech. Und die Polizei hält es für möglich, dass die Beamten bei diesem Einsatz dann auch aktiv angegriffen werden. Darauf sei man vorbereitet, hieß es gestern bei der Pressekonferenz deutlich. Einen massiven Überraschungsangriff auf ein Polizeifahrzeug hatte es bereits im Oktober gegeben. Vermummte hatten es mit Steinen beworfen, während Beamte darin saßen.

Es folgte in der Pressekonferenz der Wunsch der Polizei, dass sich friedliche Protestler „von denen distanzieren, die Gewalt verüben wollen“. Auf Twitter gab es unter anderem die Antwort, dass man alles tun werde, um Barrikaden zu schaffen, die sich gar nicht entfernen ließen.

Die Polizei verweist auch auf die jüngsten Aussagen des hessischen Verfassungsschutzes. Dessen Präsident Roland Schäfer hatte Anfang August davon gesprochen, dass sich ein Teil der Besetzer dem linksextremen Spektrum zuordnen ließ.

Zunächst soll es logistische Arbeiten am und im Dannenröder Wald in den nächsten Tagen geben. Es geht dabei offenbar vor allem darum, Zufahrtsmöglichkeiten zu schaffen. „Aber es geht auch um andere Vorarbeiten“, betont Sprecher Wegmann.

Von Michael Rinde

Ostkreis Nachhaltigkeits-Serie - Urlaub mit Lerneffekt
09.11.2020
09.11.2020
09.11.2020