Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Nordkreis Die neue Pitzebrücke kommt per Kran
Landkreis Nordkreis Die neue Pitzebrücke kommt per Kran
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 28.11.2019
Mehr als 15 Meter lang, drei Meter breit und sechs Tonnen schwer – gestern wurde die neue Pitzebrücke per Kran an ihren Standort über der Wetschaft gehievt. Quelle: Stefan Bordt/Stadt Wetter
Wetter

Eigentlich sollte sie bis zum Beginn der Montagearbeiten für Rad- und Fußverkehr geöffnet bleiben, doch dann wurde die marode Pitzebrücke doch zur Sicherheit vor Wochen schon gesperrt. Seitdem müssen die Wetteraner anders in die östlichen Felder kommen. Denn die Brücke war in die Jahre gekommen und sanierungsbedürftig.

In den letzten Wochen wurde daher die alte Konstruktion abgerissen, dann folgten Betonarbeiten an den Widerlagern, als Vorbereitung für das neue Brückenteil. Die neue Brücke besteht nun aus Metall, das robuster, damit weniger reparatur- und wartungsintensiv sein soll.

Der Neubau wurde in vorgefertigten Teilelementen vor Ort zusammengebaut und das ganze, rund sechs Tonnen schwere Teil am Dienstag, 26. November, spektakulär per Kran an Ort und Stelle gehievt. Das neue Brückenmodell ist 15,5 Meter lang und nicht nur massiver, sondern auch breiter als das vorherige.

Weitere Arbeiten an den Wegen

Künftig können Fußgänger und Radverkehr auf drei Metern Breite aneinander vorbeikommen. Das sei nötig geworden, damit Radbegegnungsverkehr problemlos möglich ist, berichtet die Stadt Wetter. Im Zuge des Neubaus sei zudem auch ein Wegstück von der Brücke bis zum Aueweg großzügiger gestaltet worden.

Zuletzt hatte die Stadt knapp 130.000 Euro in den Brückenbau investiert. Rund 80 Prozent der Kosten würden jedoch über einen Zuschuss von Hessen Mobil aus dem Förderprogramm „Nahmobilität“ finanziert werden.

Viele Wetteraner können die Wiedereröffnung der Pitzebrücke kaum erwarten, in den sozialen Netzen wird immer mal wieder darüber gesprochen. Gerade weil die Brücke in der Nähe des Altenheims gerne von Senioren genutzt wird, auch um dem Verkehr in der Schulstraße auszuweichen.

Die Eröffnung steht auch bald an, aber bevor die Brücke für den Fußgänger- und Radverkehr wieder freigegeben werden kann, sind laut Stadt noch Anbindearbeiten durchzuführen. Hinzu­ kommen weitere Arbeiten an den Wegen. Die können für dieses Jahr vorerst nur geschottert werden. Erst im Frühjahr 2020, wenn die Asphaltwerke wieder öffnen, könnte dann die Asphaltierung der Wege folgen.

von Ina Tannert