Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Nordkreis Grenzgänger ziehen die Reißleine
Landkreis Nordkreis Grenzgänger ziehen die Reißleine
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:50 16.08.2021
Der stark besuchte Grenzgang von Münchhausen im Jahr 2014. Ein Grenzgang in diesem Umfang wird es in der Gemeinde wohl erst wieder im Jahr 2028 geben.
Der stark besuchte Grenzgang von Münchhausen im Jahr 2014. Ein Grenzgang in diesem Umfang wird es in der Gemeinde wohl erst wieder im Jahr 2028 geben. Quelle: Manfred Schubert
Anzeige
Münchhausen

Es ist nur noch schwer greifbar, in welchem Umfang die Pandemie Einfluss auf das alltägliche Leben und die gewohnte Freizeitgestaltung in allen Facetten genommen hat, auch die Terminkalender zahlloser Vereine sind betroffen. Und selbst jetzt, wo zumindest mit großer Vorsicht wieder Treffen und Veranstaltungen geplant werden, stellt die Lage landauf landab Vereine vor neue Probleme: Gerade was die Suche nach Terminen großer Events mit langer Vorplanung angeht, die immer wieder aufgeschoben werden mussten, nun aber drohen, miteinander zu kollidieren.

Und davon sind gleich mehrere Grenzgangvereine im Landkreis betroffen, die versuchen, die eigenen Veranstaltungen, die üblicherweise zahlreiche Besucher weit über die Gemeinde hinaus anziehen, miteinander in Einklang zu bringen. Das klappt nicht immer, ohne dass der eine dem anderen in die Quere kommt, zudem fehlt es mit Blick auf die Pandemie-Entwicklung an der Planungssicherheit.

Verschobener Grenzgang abgesagt

Und nun zieht der Grenzgangverein Münchhausen Konsequenzen aus der Termin-Misere und sagt den geplanten, bereits verschobenen Grenzgang in 2022 ab. Die Grenzgänger setzen dafür auf eine Alternative im kleineren Format in einigen Wochen.

Dazu sah sich der Verein gezwungen, denn Corona stelle nicht nur das Alltagsleben, sondern auch „wie ein Virus den Terminplan des Münchhäuser Grenzganges 2021 auf den Kopf“, teilt der Vorstand schweren Herzens mit. Ursprünglich wollten die Mitglieder im gewohnten Sieben-Jahres-Rhythmus in diesem Jahr im September groß feiern. Die Pandemie machte den Plänen den Garaus, schließlich stand fest, dass es dieses Jahr nicht klappt.

Auch im Juni 2022 kein Grenzgang

Der Verein verschob den Termin gezwungenermaßen auf das nächste Jahr, plante den Grenzgang im Juni nachzuholen. „So hofften wir, dass wir den traditionellen Grenzgang etwas verspätet in 2022 feiern. Jetzt ist aber klar: Auch zum neuen Datum im Juni 2022 wird es keinen Grenzgang in Münchhausen geben.“

Einem mehrtägigen Grenzgang-Event geht immer eine lange Planungsphase voraus, die aber aktuell nicht möglich sei, eine Vorausschau ist zu unsicher, wie sich die Pandemie weiter entwickelt kaum vorhersehbar. „In der momentanen Situation ist die Veranstaltung eines Grenzganges für uns nicht kalkulierbar, denn derzeit weiß niemand, wie die Rechtslage während der Veranstaltungstage sein wird.“

Die Planungsgrundlage fehlt

Es mangelt an einer Planungsgrundlage – wie darf gefeiert werden, welche Regeln gelten dann in einigen Monaten, wie sieht es mit der Teilnehmerzahl aus? Trotz ausgearbeitetem Hygiene- und Sicherheitskonzept gebe es keine Garantie, dass die von langer Hand geplante Veranstaltung nicht doch noch kurzfristig abgesagt werden muss. Das wäre dann wohl eine noch größere Enttäuschung.

Und dann sind da noch die anderen Vereine, die ebenfalls ihre Veranstaltungen aus dem letzten und diesem Jahr in 2022 nachholen. Die mit den Münchhäusern befreundeten Grenzgangvereine Buchenau und Wetter haben ihre Grenzgänge auf Juli und August im nächsten Jahr verschoben.

Mini-Grenzgang im September

„Drei Grenzgänge innerhalb so kurzer Zeit gemeinsam zu feiern, finden wir ebenso unpassend“, betont der Verein. Daher ziehe man nun die Reißleine und müsse den Juni-Termin absagen, „unseren traditionellen Grenzgang in Münchhausen werden wir dann wieder im eigentlichen Sieben-Jahres-Rhythmus im September 2028 feiern“.

Aber ganz ohne Grenzgang geht es nicht, man wolle die alte Tradition im kleinen Format in Ehren halten und zumindest die Grenzverläufe der Gemarkung im Kernort ablaufen. Daher wird es im September dieses Jahres eine „kleinere Grenzwanderung“ geben, allerdings nur entlang der Grenzen der Kerngemeinde. „Diese Entscheidung tut uns leid, ist aber aus Pandemiegründen leider nur so möglich“, betont der Vorstand.

Der Ablauf

Über die geplante Alternative um den Kernort Münchhausen wird der Verein ebenfalls über Flyer informieren, die an die Münchhäuser Haushalte verteilt werden, außerdem über den privaten Facebook-Auftritt sowie auf der Webseite. Informationen zu den Uhrzeiten folgen.

Ablauf im September 2021

  • Donnerstag, 9. September: Totenehrung Christenberg
  • Samstag, 11. September: Grenzwanderung Teil I
  • Sonntag, 12. September: Grenzwanderung Teil II

Von Ina Tannert