Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Nordkreis Trend hält an: Kinderzahlen steigen
Landkreis Nordkreis Trend hält an: Kinderzahlen steigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:58 24.09.2021
Die Kindertagesstätte „Kesterburg“ befindet sich im Kernort Münchhausen. Aufgrund steigender Kinderzahlen wird über eine Erweiterung nachgedacht. Zudem muss es auch noch eine Lösung für eine neue Kinderkrippe geben.
Die Kindertagesstätte „Kesterburg“ befindet sich im Kernort Münchhausen. Aufgrund steigender Kinderzahlen wird über eine Erweiterung nachgedacht. Zudem muss es auch noch eine Lösung für eine neue Kinderkrippe geben. Quelle: Foto: Götz Schaub
Anzeige
Simtshausen

Dass sich die Sparkasse Marburg-Biedenkopf nun komplett mit einer Präsenz aus der Gemeinde Münchhausen zurückziehen will, sorgt für großen Unmut unter allen Parlamentariern. Stand jetzt soll nicht nur die Filiale in Münchhausen geschlossen werden, sondern auch der Geldautomat ersatzlos gestrichen werden.

Die SPD-Fraktion brachte deshalb zur ersten Gemeindevertretersitzung nach der Sommerpause am Dienstagabend im Bürgerhaus Simtshausen einen Antrag ein, wonach der Gemeindevorstand damit beauftragt werden soll, sich entschlossen für die Aufrechterhaltung der Sparkassenfiliale einzusetzen und entsprechende Verhandlungen mit den verantwortlichen Gremien aufzunehmen. Dieser Beschluss wurde bei einer Enthaltung aus Reihen der CDU von den Christdemokraten und der Unabhängigen Grünen Liste (UGL) mitgetragen.

Anfrage eingereicht

Und mehr noch, eine zusätzliche Resolution soll der ganzen Sache noch einmal Nachdruck verleihen. Bürgermeister Peter Funk unterstützt das Ansinnen der Parlamentarier. Er sagt: „Die Sparkasse ist zu hundert Prozent kommunal, 75 Prozent gehören dem Landkreis, 25 Prozent der Stadt Marburg. Es kann nicht sein, dass über unsere Köpfe hinweg entschieden wird.“ Er deutete an, dass sich auch die 22 Bürgermeister an Aufsichtsrat und Vorstand wenden werden.

Hans-Jürgen Erxleben von der SPD führte aus: „In unserer Gemeinde wurde bisher von Sparkassenseite schon eingespart und abgebaut. Mit der angedachten Schließung der Filiale in Münchhausen wird den Bürgern ein Stück Lebensqualität geraubt.“ Gerade im Zuge der Umsetzung des interkommunalen Gewerbegebiets sollen neue Geschäfte und Betriebe in direktem Umfeld von Münchhausen angesiedelt werden. Die Nähe zum Angebot von Finanzdienstleistungen dürfte somit, so Erxleben, durchaus einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf die Wahl des Unternehmensstandortes haben und entscheidend zur Attraktivität des Gewerbegebiets beitragen.

Die UGL hatte zum Thema eine Anfrage eingereicht, die durch den Beschluss hinfällig wurde. Doch fragte UGL-Fraktionsvorsitzende Lena Siemon Marques auch, ob die Gerüchte, dass die Volksbank ihre Filiale auch schließen wolle, Substanz hätten. Bürgermeister Peter Funk entgegnete, dass dies nur Gerüchte seien und er diesen keine Bedeutung beimisst.

Forderung nach Kinderkrippe

Viele junge Familien sehen indessen ihre Zukunft in der Gemeinde. Die Zahl der zu betreuenden Kinder nimmt derart zu, dass eine Kinderkrippe zur Betreuung von unter Dreijährigen unerlässlich wird. „Aktuell haben wir 86 Kinder unter drei Jahren“, informierte Funk. Die im Grenzganghaus eingerichtete „Notgruppe“ könne dort sicher nicht viel länger als zwei Jahre bleiben, man müsse also jetzt tätig werden.

Der Gemeindevorstand soll nun die entsprechenden Planungen für eine zwei- bis dreigruppige Einrichtung aufnehmen. In der Diskussion wurde deutlich, dass nicht zwangsläufig in der Nähe der Kita Kesterburg in Münchhausen gebaut werden müsse. Bürgermeister Peter Funk brachte auch einen Standort in der Nähe des Bürgerhauses Simtshausen ins Spiel.

Zunächst soll aber erst ein Plan entstehen, aus dem hervorgehen soll, was an Räumen und Platz benötigt wird, um dann ein Grundstück zu finden, das sich dafür eignet. CDU-Fraktionschef Wolfgang Henseling plädierte dafür, dass bei den Planungen bereits diejenigen mitwirken sollten, die anschließend in der Einrichtung arbeiten werden.

Gleichzeitig sollen auch die Planungen zur Einrichtung einer vierten Gruppe in der Kita Kesterburg angegangenen werden.

Von Götz Schaub