Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Nordkreis Highland-Games 2019 in Unterrosphe
Landkreis Nordkreis Highland-Games 2019 in Unterrosphe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 06.05.2019
Wer verliert, wird bestraft: Die Unterrospher Sören Schmidt (links) und Finn Prautsch flogen beim Tauziehen in die aufgestaute Rosphe. Quelle: Michael Hoffsteter
Unterrosphe

Vor fünf Jahren hatte der ehemalige Vorsitzende, Lukas Suda der Burschenschaft „Heens“ Unterrosphe, eine zündende Idee. Zusammen mit seinen Vereinskameraden organisierte er die ersten Highland-Games nach schottischem Vorbild. Highland-Games sind bis heute traditionelle Veranstaltungen mit sportlichen Wettkämpfen und waren ursprünglich Bestandteil der schottischen Clans in den schottischen Highlands. Die Spiele stammen aus der Zeit der keltischen Könige und wurden ausgetragen, um die stärksten und schnellsten Männer Schottlands zu finden, die dann für den König Leibwächter und Boten wurden, erläuterte Suda in seiner Ansprache.

Mit dem Einmarsch der vier teilnehmenden Gruppen, in Szene gesetzt mit Rauch­fackeln, Nebelkanonen und Bengalischen Feuern von Helfer Klaus Feiler, wurde die Veranstaltung eröffnet. Feiler sorgte auch noch während der Wettkämpfe mit Böllern für die nötige Stimmung. Dazu unterhielt Dudelsackspieler Bernd Homburg von der „Highland Dragon Band“ aus Paderborn die zahlreichen Gäste, unter denen auch viele Radfahrer und Wanderer waren, die dort spontan Halt gemacht hatten.

Fünf Stationen waren am Maifeiertag auf dem Festgelände aufgebaut worden, in dessen Mitte noch die Restglut des großen Maifeuers vom Vorabend rauchte. Seit fünf Jahren kümmert sich die Burschenschaft dort um das traditionelle Maibaumaufstellen mit Dämmerschoppen.

Baumstamm-Weitwurf (Caber Tossing), zwei Personen auf einem Balken sitzend und mit einem Strohsack auf den Gegner einschlagend bis der Erste herunterfiel (Splacing you vival), die Bewältigung eines Slaloms (Tree Trunk Slalom) und eines Parcours (Sir William Wallace Run) waren die kuriosen Disziplinen, von denen es insgesamt fünfzig gibt. Die letzte Aufgabe der Fünfer-Gruppen war das große Tauziehen (Tug-o-War) über die aufgestaute Rosphe hinweg, in der so mancher Kämpfer früher als gedacht nasskalt landete und damit für große Erheiterung des Publikums sorgte.

In Unterrosphe war wieder ganz schön was los.

Am Ende konnten sich alle vier teilnehmenden Gruppen Sieger nennen. Den ersten Platz belegte die Frauengruppe Highland Bunnys. Die Burschenschaft Oberrosphe konnte diesmal ihren Titel nicht verteidigen und kam auf Platz zwei. Die Gruppen Undercreek Bravehearts errangen den 3. Platz und Edingburgh United den 4. Platz. Sie wurden
mit Sachpreisen belohnt.

Der Vorsitzende Florian Bäcker zeigte sich rundum zufrieden über die große Resonanz der mittlerweile vierten Veranstaltung. Rund 500 Besucher waren diesmal zum Mai­feuer und den Highland-Games in Unterrosphe zu Gast.

von Elvira Rübeling