Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Nordkreis Schoeller-Mitarbeiter protestieren
Landkreis Nordkreis Schoeller-Mitarbeiter protestieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:58 05.11.2020
„Wie ein Alptraum.“ Vor dem Amtsgericht in Marburg demonstrierten Schoeller-Mitarbeiter gegen die Betriebsstilllegung. Quelle: Foto: Nadine Weigel
Anzeige
Marburg

An der Betriebsstilllegung wird festgehalten – das betonte Insolvenzverwalter Dr. Michael Lojowsky im Gespräch mit der OP gestern noch einmal. Vor dem Amtsgericht Marburg fand am Donnerstagvormittag die erste allgemeine Gläubigerversammlung im Insolvenzverfahren der Schoeller Electronics Systems aus Wetter statt. Alles gehe jetzt seinen Gang, berichtete Lojowsky. Es sei ein normaler Berichts- und Prüfungstermin gewesen.

Vor dem Gebäude protestierten unterdessen Mitarbeiter des Unternehmens gegen die geplante Schließung (die OP berichtete). „Wir wollten darauf aufmerksam machen, dass ein Unternehmen nach mehr als 50 Jahren geschlossen wird und 180 Mitarbeiter demnächst arbeitslos sind“, sagte Sabine Muth, Mitglied im Gläubigerausschuss und im Betriebsrat des Unternehmens. Die Mitarbeiter trügen keine Schuld, sondern hätten den Betrieb vielmehr die vergangenen Monate aufrecht erhalten.

Der Schock bei den langjährigen Angestellten sitzt noch immer tief. „Es ist wie ein Alptraum, aus dem man nicht mehr aufwacht“, beschrieb Marion Schaadt ihre Gefühle, nach 33 Jahren bei Schoeller plötzlich vor dem Nichts zu stehen. Besonders schlimm sei, dass die 180 Mitarbeiter, die mit viel „Herzblut so viele Höhen und Tiefen durchgemacht haben“ alle in einem gehobenen Alter seien, sagt Schaadt und fragt sich „Wie soll ich mit 55 Jahren noch etwas finden?“

Dennoch hoffen sie und ihre Kollegen auf ein Wunder in Form eines rettenden Investors. „Die Hoffnung stirbt zuletzt“, so Günter Jockel.

Von Katharina Kaufmann-Hirsch und Nadine Weigel