Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Nordkreis Der Klang von Cölbe
Landkreis Nordkreis Der Klang von Cölbe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:58 07.08.2021
Den Klang einer großen Glocke hat wohl jeder noch im Ohr, Geräusche und Klänge im Alltag bewusst auf- und wahrzunehmen, darum geht es beim Klangprojekt in Cölbe.
Den Klang einer großen Glocke hat wohl jeder noch im Ohr, Geräusche und Klänge im Alltag bewusst auf- und wahrzunehmen, darum geht es beim Klangprojekt in Cölbe. Quelle: Foto: Frank Wagner
Anzeige
Cölbe

Wie klingt eigentlich Cölbe? Um Töne und Geräusche in der Gemeinde dreht sich ein neues Kulturprojekt für Kinder und Jugendliche, die im August und im September auf Klangsafari gehen können. Für das gemeinsame Projekt haben sich Radio Unerhört Marburg (RUM) und der Verein „Junge Entwicklung Fördern“ (JEF) mit der Gemeinde zusammengetan und führen Kinder und Jugendliche aus Cölbe in Workshops und bei Ausflügen in die Welt der Töne.

„Mein Ort in Ton – Geräuschsafaris in der Gemeinde Cölbe“ ist der Name, und der ist Programm, soll die Jugendlichen auf einen besonderen Streifzug durch ihre Heimat mitnehmen. Es werden an verschiedener Stelle Töne, Klänge und Geräusche aufgenommen und anschließend zu einer Klangcollage verarbeitet. Im Fokus stehen Hörübungen, Audioaufnahmen und auch die Tonproduktion samt Audiopostproduktion.

Es geht darum, die eigene akustische Umwelt neu wahrzunehmen, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können ihre Heimatgemeinde neu entdecken, auch und gerade jene gewohnten Klänge, die im Alltag wohl automatisch aus dem Gehör herausgefiltert werden. Und die werden aufgenommen, gesichert und verarbeitet, dazu lernen die Jugendlichen die Grundlagen in Schnitt und Produktion von Radiosendungen.

Auch ein Besuch im Funkhaus der gemeinnützigen Rundfunk- und Kultureinrichtung RUM gehört dazu. Die fertigen Produktionen der jeweiligen Projektwochen werden anschließend im Radio ausgestrahlt und auf der Website www.radio-rum.de auch als Podcast veröffentlicht.

Einen Auftakt zu dem Projekt mit den ersten Teilnehmern im Juli gab es bereits, zwei weitere 5-Tage-Blöcke in den Sommer- und Herbstferien sollen folgen: vom 16. bis 20. August und vom 11. bis 15. Oktober.

Das Projekt „Mein Ort in Ton“ wurde für den „Kulturkoffer“ vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst und der Landesvereinigung Kulturelle Bildung ausgewählt. Der Kulturkoffer ist ein landesweites Förderprogramm zum Ausbau der kulturellen Bildungslandschaft in Hessen, vor allem im ländlichen Raum. Die Zielgruppe des Projekts in Cölbe sind Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 14 Jahren aus der Gemeinde. Die Teilnahmegebühr pro Projektwoche beträgt zehn Euro, Getränke und Essen inbegriffen.

Weitere Informationen und Anmeldungen unter www.jef-verein.de

Von Ina Tannert