Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Nordkreis Münchhausens Kassenlage bleibt stabil
Landkreis Nordkreis Münchhausens Kassenlage bleibt stabil
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 12.11.2019
Bürgermeister Peter Funk präsentierte seinen Haushaltsentwurf. Quelle: Michael Rinde
Münchhausen

Keine höheren Steuern, keine Gebührenerhöhungen und keine Neuverschuldung, das waren einige der positiven Botschaften, die Bürgermeister Peter Funk (parteilos) am Donnerstagabend, 7. November, im Gemeindeparlament Münchhausen verkündete. Zwar ist die Gemeinde finanziell immer noch nicht auf Rosen gebettet. Doch Funk unterstrich, dass die im Jahr 2016 begonnene Trendwende zum Guten anhält.

Ein Faktor sind dabei auch steigende Einnahmen aus dem kommunalen Finanzausschuss. Im nächsten Jahr, so erwartet es Funk im Entwurf, steigen die Zahlungen um 113.000 Euro an. Abzüglich Kreis- und Schulumlagenzahlungen bleibt davon ein Plus von 56.000 Euro.

Angesichts der guten Rahmenbedingungen schafft es Münchhausen auch, ohne „Klimmzüge“ die Vorgaben der Hessen­kasse einzuhalten. Auch die ­Gemeinde Münchhausen hatte mit Hilfe des Landes ihre Kassen­kredite abgelöst. Angesichts der Entwicklung der finanziellen Lage ist im nächsten Jahr auch kein Haushaltssicherungskonzept erforderlich. 

Haushaltsdaten

Kreditaufnahme:
322.000 Euro
Schuldentilgungen:
436.000 Euro
Investitionen gesamt:
519.000 Euro
Größte Einzelinvestition:
Erschließung Bauplätze im Gebiet Stegebinne,
310.000 Euro
Ergebnishaushalt:
322.674 Euro Überschuss
Finanzhaushalt:
5.901 Euro Zahlungsmittelüberschuss

Bürgermeister Funk macht auch die im vergangenen Jahr vorgenommene Grundsteuer­erhöhung für die jetzige positive Situation verantwortlich. Beide Grundsteuerhebesätze liegen in Münchhausen bei 630 Punkten. „Das war ein schwerer Schritt“, erinnerte Funk in seiner Einbringungsrede.

An anderer Stelle verbucht die Gemeinde Münchhausen auch ein Plus – wenn auch eines, das sich nicht so ohne weiteres erklären lässt: Die Einnahmen aus Bußgeldern steigen weiter an. Habe die Gemeinde in der Vergangenheit rund 500 Fälle verbucht, so läge die Zahl jetzt bei etwa 1.000 jährlich, so Funk.

Er führt das unter anderem auch auf eine deutliche und kontinuierliche Verkehrszunahme zurück. Und hofft weiterhin auf die schnelle Fertigstellung der Bundesstraße 252. „Sie eröffnet uns neue Möglichkeiten“, sagte Funk an anderer Stelle seiner Rede.

Neue Bauplätze für die Zukunft

Dazu passt eine zentrale Investition im nächsten Jahr: Schwerpunkt ist nämlich die Erweiterung des Baugebietes Stegebine um voraussichtlich 15 Bauplätze. Der Grund: „Wir verzeichnen eine steigende ­Nachfrage“, so Peter Funk. Der will der ­Gemeindevorstand natürlich nachkommen können.

Ein weiterer finanziell großer Brocken wird die Ausstattung der Münchhausener Feuerwehren mit Ausgaben von insgesamt 400.000 Euro. Teile dieses Geldes standen bereits in diesem Jahr bereit. Es stehen jetzt der Kauf eines Staffellöschfahrzeuges und der Kauf ­eines weiteren Fahrzeuges für die Simtshausener Wehr an.

Funk ist froh, dass die Gemeinde auch in finanziell schwierigen Jahren konsequent in ­Bürgerhäuser wie auch in Feuer­wehrgerätehäuser investiert hat. Das erspare der Gemeinde jetzt die aktuell sehr ­hohen Baukosten. Der eingebrachte Haushaltsentwurf soll in einer Haupt- und Finanzausschuss-Sitzung am 3. Dezember ausführlich vorgestellt werden – nicht nur ­Gemeindevertretern, sondern auch Ortsbeiräten und interessierten Bürgern.

von Michael Rinde