Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Nordkreis Müll bis zu 21 Prozent teurer
Landkreis Nordkreis Müll bis zu 21 Prozent teurer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:32 04.12.2019
Besonders für die Abfuhr von Biomüll hebt der Müllabfuhr­zweckverband Biedenkopf die Gebühren zum 1. Januar 2020 an.  Quelle: Gianfranco Fain
Schönstadt

Die Spanne der Preissteigerungen reicht von 8,7 bis 14 Prozent mehr für Restmüll und von 16,4 bis 20,8 Prozent mehr für Bioabfall. Einstimmig votierten die Vertreter der 14 Mitgliedskommunen gestern Abend während der Verbandsversammlung des Müllabfuhrzweckverbandes Biedenkopf den von einer Kommunalberatungsfirma ermittelten kostendeckenden Gebühren zu, die somit ab Januar gelten.

Für die zweiwöchige Entleerung der 80-Liter-Restabfall-Tonne sind dann zum Beispiel 
fürs Jahr 155,88 Euro zu zahlen, was einem Plus von 8,7 Prozent entspricht, für die alle zwei Wochen geleerte 240-Liter-
Biotonne 72,48 Euro, was ­einer Erhöhung von 20,8 Prozent ­entspricht.

Erlöse beim Altpapier fallen

Ursächlich für die Erhöhung sind die ins Bodenlose gefallenen Erlöse beim Altpapier, mit denen der Zweckverband einen Teil der Entsorgungskosten anderer Abfallarten ­subventionierte. Zudem sind die Rücklagen, die der Abfuhrverband unter der vorherigen Geschäftsführung in Millionenhöhe unrechtmäßig anhäufte, in den vergangenen fünf Jahren an die Kunden zurückgeflossen.

Mit den Teilbeträgen hielt der Zweckverband die Müllgebühren weitestgehend konstant. So ist die jetzt beschlossene Erhöhung die erste seit sieben Jahren. Die Gebühren erreichen aber 
noch nicht das Niveau der Jahre von 2006 bis 2012.

von Gianfranco Fain

Hier geht's zum ausführlichen Artikel. (Der Artikel ist nach Anmeldung für Abonnenten kostenfrei)