Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Nordkreis Müllabfuhr kostet ab Januar mehr Geld
Landkreis Nordkreis Müllabfuhr kostet ab Januar mehr Geld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:29 04.12.2019
Besonders für die Abfuhr von Biomüll hebt der Müllabfuhr­zweckverband Biedenkopf die Gebühren zum 1. Januar 2020 an. Quelle: Gianfranco Fain
Schönstadt

Müll zu ­verkaufen mache „momentan genauso wenig Spaß wie Holz zu verkaufen“, beschrieb der Verbandsvorsitzende Christoph Felkl die Situation. Vor allem der eingebrochene Markt für Altpapier mache dem Müllabfuhrzweckverband einen Strich durch die Kalkulation. Waren Mitte 2017 noch 80 Euro pro Tonne zu erzielen, so muss der Verband derzeit etwa 5 Euro zuzahlen, damit jemand das Altpapier nimmt.

Grund ist vor allem, das China als größter Abnehmer die Einfuhren gestoppt hat. Weil es keine ähnliche Alternative gibt, tendiert der Markt nach unten. Hinzu kämen zum Beispiel ­eine geringere Produktion der Papierhersteller als ­Folge der Digitalisierung sowie die rückläufige Produktion von Verpackungsmaterial. Es gibt ein enormes Überangebot und niemand kann sagen, wie sich der Altpapiermarkt 2020 entwickelt.

Aber es gibt noch einen weiteren gewichtigen Grund. In den vergangenen fünf Jahre glich der Verband die steigenden Kosten durch die Auflösung von Rücklagen aus. Die waren unter der vorherigen Geschäftsführung in Millionenhöhe aufgelaufen. Zu Unrecht, denn der kommunale Verband darf laut Satzung 
nur kostendeckend wirtschaften und muss Gewinne innerhalb 
von fünf Jahren zurückzahlen.

Das führte im Jahr 2013 zu einer Rücknahme der Gebühren, zum Beispiel für die alle zwei Wochen erfolgende Leerung der 120-Liter-Restmüll­tonne von 
250 auf 228 und seit 2016 auf 213,24 Euro. Nun sind die Reserven aufgezehrt und die Kosten steigen. Folglich muss der Verband, einer kostendeckenden Kalkulation folgend, die Gebühren anheben.

Andere Regionen, 
andere Abrechnung

Trotz dieser Erhöhung bleibt der Müllabfuhrzweckverband beim Restmüll noch unter den Gebühren, die bis Ende 2012 galten. Beim Biomüll ist das hingegen anders. Dort fährt der Verband bewusst die Quersubvention weiter zurück, von ehemals 63 auf jetzt 53 Prozent.

Zwar sollte der niedrige Tarif verhindern, dass Grünschnitt in der Gemarkung entsorgt wird, dies sei jedoch gegenüber den Kunden ungerecht, die ihren Bioabfall kompostieren, erklärte Felkl. Der Verbandsvorsteher bemerkte auch, dass man trotz der Erhöhung bei den Gebühren für Rest- und Bioabfall „weit weg von jeglicher Inflation“ sei.
Ein Blick über die Kreisgrenze zeigt, dass die „Abfallwirtschaft des Landkreises Gießen“ günstigere Preise hat, zum Beispiel kostet die Leerung der 120-Liter-
Bio-Tonne alle zwei Wochen 26,40 Euro im Jahr, die ­selbe Größe an Restmüll im gleichen Zeitraum 95,04 Euro. Allerdings müssen die Kunden im Landkreis Gießen auch für die Abfuhr des Altpapiers zahlen, zum Beispiel für das Abholen der 120-
Liter-Tonne alle 4 Wochen 83,04 Euro.

Dieselbe Tonnengröße Altpapier kostet die Marburger 69,12 Euro, für den Restmüll werden bei 2-wöchentlicher Leerung pro Grundstück mindestens 147,48 Euro fällig und für den Biomüll 13,29 Euro (120-Liter-Tonne).

Gelbe Tonnen für Cölbe, Neustadt, Wetter, Wohratal

Die Leiterin der Geschäfts­stelle, Anja Reichel, ­kündigte für die Kommunen Cölbe, Neustadt, Wetter und Wohratal an, dass dort ab Januar 2021 wie im restlichen Verbandsgebiet ­Gelbe Tonnen stehen. Allerdings werden dort die Gelben Säcke ­wegen eines Lieferengpasses erst im Januar verteilt.

Müllgebühren zum 1. Januar

Restabfall Rhythmus Euro/Jahr
80 Liter 4-wöchentlich 78,12 (+ 8,86 %)
80 Liter 2-wöchentlich 155,88 (+ 8,70 %)
120 Liter 4-wöchentlich 116,16 (+ 8,89 %)
120 Liter 2-wöchentlich 231,72 (+ 8,67 %)
240 Liter 4-wöchentlich 230,16 (+ 9,47 %)
240 Liter 2-wöchentlich 459,60 (+ 9,33 %)
1.100 Liter 1-wöchentlich 4.448,04 (+ 14,06 %)
1.100 Liter 2-wöchentlich 2.101,08 (+ 8,95 %)
Bioabfall Rhythmus Euro/Jahr
120 Liter 2-wöchentlich 38,40 (+ 16,36 %)
240 Liter 2-wöchentlich 72,48 (+ 20,80 %)
1.100 Liter 2-wöchentlich 341,04 (+ 18,42 %)

Zusatz:
120 Liter 2-wöchentlich 75,00 (+ 10,23 %)
240 Liter 2-wöchentlich 145,68 (+ 24,51 %)
1.100 Liter 2-wöchentlich 676,56 (+ 10,33 %)

von Gianfranco Fain