Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Nordkreis Altin wird nicht vergessen
Landkreis Nordkreis Altin wird nicht vergessen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:59 26.07.2020
Eine kurze, aber glückliche Zeit für Altin (Zweiter von rechts): Teil der Mannschaft der SG Lahnfels zu sein, machte ihn sehr stolz. Quelle: privat
Anzeige
Lahntal

Mittlerweile ist etwa ein halbes Jahr vergangen, seit Familie Ismajli mit dem an Diabetes erkrankten achtjährigen Altin in ihr Heimatland Kosovo abgeschoben wurde ( die OP berichtete ).

Nach Schilderung der Familie leidet gerade Altin noch immer unter einer Traumatisierung, die durch den Polizeieinsatz um 3.30 Uhr in der Nacht ausgelöst wurde, dem die Familie am 11. Dezember vergangenen Jahres ausgesetzt war.

Anzeige

Wann immer Altin einen Polizeiwagen oder uniformierte Polizisten sieht, drängt er sich ängstlich an seine Eltern und sagt: „Jetzt kommen sie und holen mich.“ Das hören jedenfalls die hiesigen Freunde von der Familie, die sich weiterhin um die Belange des Jungen kümmern.

„Ende Februar, gerade rechtzeitig vor den Corona-Schließungen, konnten wir über einen weitläufigen Familienangehörigen ein Hilfspaket mit Diabetesbedarf inklusive Insulin sowie wenigen persönlichen Dingen zur Familie bringen lassen“, sagt Lucia Weiss, Diabetesberaterin an der Kinderklinik der Uniklinik in Gießen.

Weiss: Wird nicht die letzte Hilfslieferung sein

Sie fügt hinzu: „An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Personen bedanken, die auf ganz verschiedenartige Weise dazu beigetragen haben, Altin mit dem Nötigsten für die Diabetesbehandlung mitzuversorgen.“ Sie erachtet diese Hilfe als keineswegs selbstverständlich, um so mehr freut es sie, dass der Junge hier nicht vergessen wird.

Seit Juni sind die Grenzen der Balkanländer wieder offen, so dass erneut ein Hilfspaket im Wert von mehreren Hundert Euro auf den Weg gebracht werden kann. „Noch immer ist es so, dass in Kosovo Insulin nur unregelmäßig und in nicht ausreichender Menge für Altin zur Verfügung steht. Da dies nicht unsere letzte Hilfslieferung für ihn sein wird, bin ich froh, gut mit dem gespendeten Geld haushalten zu können, da auch Hersteller von Diabetesbedarf bestimmte Dinge als Sachspende zur Verfügung gestellt haben“, sagt Weiss.

Eine sehr positive Erinnerung an seinen Aufenthalt in Sarnau hat Altin offenbar aber auch für sich bewahrt: Er spricht immer noch mit Begeisterung vom Fußballspielen mit seiner Mannschaft, der SG Lahnfels, die ihn sehr schnell integriert hatte, sowie von seinem dortigen Trainer, heißt es.

Von unseren Redakteuren