Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Nordkreis Jetzt haben Bürger Chance, mitzugestalten
Landkreis Nordkreis Jetzt haben Bürger Chance, mitzugestalten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:59 28.04.2021
Ein Blick auf Simtshausen. Der Ort kann von der erneuten Dorferneuerung sicher noch einmal profitieren. Foto: Thorsten Richter
Ein Blick auf Simtshausen. Der Ort kann von der erneuten Dorferneuerung sicher noch einmal profitieren. Quelle: Thorsten Richter
Anzeige
Münchhausen

​Die Homepage der Gemeinde Münchhausen lädt ihre Bürger mehr denn je zum „Schmökern“ ein. Eigentlich zur richtigen Zeit, denn gerade jetzt im Lockdown hat man ja viel Zeit zum „Surfen“. Warum sollte man sich dabei nicht auch mit sinnvollen Projekten auseinandersetzen, zumal wenn sie direkte Auswirkungen auf das eigene Wohnumfeld haben?

Also, hier ist die Rede vom breit angelegten „integrierten kommunalen Entwicklungskonzept“, kurz IKEK, mit dessen Hilfe in allen fünf Ortsteilen der Gemeinde Projekte für eine lebendige Dorfgemeinschaft und zur Verbesserung der Lebensqualität geplant, entwickelt und umgesetzt werden sollen. Dabei geht es unter anderem um Themen wie Wohnen und Leben, lokale Wirtschaft, private Mobilität, Dorfgemeinschaft, Naherholung und Tourismusförderung. Die Gemeinde Münchhausen hat das Büro Arge Dorfentwicklung GbR, beauftragt, mitzuhelfen die passenden Lösungen für jedes Dorf zu finden.

Besonders wichtig bei der Entwicklung der Projekte ist die direkte Bürgerbeteiligung. Umfassende Umfragen sind bereits gelaufen, die Ergebnisse –  und da kommen wir wieder zum „Schmökern“ – sind auf der Homepage der Gemeinde Münchhausen eingestellt. Auch liegen erste Erkenntnisse von diversen Ortsrundgängen vor, die in einem Video beschrieben werden. 

Bürgermeister Peter Funk freut sich, dass die Bürger die Beteiligungsformen annehmen. Allein der Rücklauf der Fragebögen sei ein Erfolg gewesen. Eigentlich sollte es Info-Veranstaltungen geben, doch wegen Corona konnten sie so nicht stattfinden, so dass man sich digital behalf. 

Das Gute daran ist, dass nun Videos entstanden sind, die man sich jederzeit aufrufen kann. So kann sich auch jeder, der sich mit der Thematik noch gar nicht beschäftigt hat, sehr schnell auf einen aktuellen Stand bringen, um sich dann noch gewinnbringend für das Dorf und die Gemeinde einzubringen. Das große Leitziel ist es, die Dörfer zukunftsfähig zu machen mit Angeboten, die dafür sorgen, dass alle Generationen dort ein Zuhause haben und viele Angebote vorfinden, die zu ihrer Lebenssituation passen. 

Zuletzt war zu beobachten, dass mehr junge Menschen und Familien Münchhausen für sich entdeckten, nicht zuletzt aufgrund des Baus der B-252-Ortsumgehung. Dennoch verlor die Gemeinde in den vergangenen fünf Jahren 120 Einwohner und liegt mit einem Altersdurchschnitt von 46,8 Jahren, so Helge Jung vom Büro Arge Dorfentwicklung GbR, noch über dem hessischen Durchschnitt.  Sehr gerne würde Funk auch noch Präsenzveranstaltungen anbieten, „weil dort der Kontakt einfach persönlicher ist.“ 

Eine Online-Veranstaltung brachte zuletzt aber doch immerhin mehr als 40 Personen an einen virtuellen Tisch zusammen. Und es geht weiter. In Zukunftswerkstätten sollen die Themenfelder abgesteckt und die Projektideen in anschließenden Facharbeitskreisen vertieft werden. Immerhin gilt es, ein Konzept zu entwickeln, für das es dann eine sechsjährige Umsetzungsphase geben wird.

Chantal Cron vom Büro Arge Dorfentwicklung GbR zeigt in einem weiteren Video, das auf der Homepage abrufbar ist, um was es dabei im Einzelnen geht. Dabei macht sie auch noch mal auf die Bedeutung aufmerksam, die die Bürgerinnen und Bürger haben. Schließlich sind sie es, die die Handlungsfelder benennen und die möglichen Projekte entwickeln.

Holger Siemon fungiert als Ansprechpartner der Gemeinde Münchhausen. Er sagt: „Die Zukunftswerkstätten sind als Online-Veranstaltungen in Planung. Am 31. Mai ab 19 Uhr für Münchhausen und Simtshausen inklusive Untersimtshausen und am 1. Juni ab 19 Uhr für Oberasphe, Niederasphe und Wollmar. Zur Einführung und Erklärung zu diesen Veranstaltungen wird es etwa in 14 Tagen ein neues Video, aber auch Flyer geben, die in der Gemeinde verteilt werden.“

Der Landkreis als Fach- und Förderbehörde beteiligt sich auch an der Info-Kampagne. Dabei stellt sich Stefanie Auer als direkte Ansprechpartnerin kurz vor und erläutert dann den Weg vom kommunalen wie auch privaten Projekt zur Förderung. Das Gesamtprojekt für die fünf Münchhäuser Ortsteile ist festgezurrt, wird also auch in der geplanten Form weiterlaufen, falls es zu einer Fusion der drei Nordkreiskommunen Wetter, Lahntal und Münchhausen kommen wird. Von daher muss niemand Angst haben, etwas zu planen, das dann plötzlich gestoppt werden könnte.

Die Infos zum IKEK sind unter www.gemeinde-muenchhausen.de abrufbar, auf der Startseite unter den aktuellen Mitteilungen, dann unter der Rubrik „Leben und Wohnen“ und dem Schlagwort „Dorfentwicklung“.