Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Nordkreis Bedürftige seit zehn Jahren unterstützt
Landkreis Nordkreis Bedürftige seit zehn Jahren unterstützt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:08 19.11.2019
Ursula Steinmetzger und ihr Sohn André Steinmetzger im Arche-Laden in Münchhausen in der ­Kinderspielzeug-Ecke. Quelle: Sarah Neumeyer
Münchhausen

Schon wenn man den Arche-Laden in Münchhausen betritt wird deutlich, dass es hier viel zu entdecken gibt: Im Obergeschoss befindet sich ein großer Verkaufsbereich mit Second-Hand-Kleidung, gebrauchtem Kinderspielzeug und Schuhen, im Untergeschoss gibt es Möbelstücke und Kinderwagen. 

Seit zehn Jahren gibt es die Arche-Läden im Raum Marburg-Biedenkopf und Frankenberg, in Battenberg, Gemünden und Münchhausen. Den Verein Arche Wetter e.V. gründete Ursula Steinmetzger bereits 2005. Anlässlich des zehnjährigen Bestehens wird es am 22. und 23. November eine Jubiläumsfeier mit Tombola in Münchhausen geben. Mit ihrem ehrenamtlichen Engagement wolle sie ermöglichen, dass alle Personen am gesellschaftlichen Leben teilhaben könnten, sagt die 71-jährige Rentnerin. „Ich selbst war Altenpflegerin und bin in Hartz IV gerutscht. Da kam mir die Idee.“

Der Anfang sei nicht leicht gewesen, erzählt Steinmetzger. Zunächst veranstaltete sie Kleiderbasare in der Stadthalle in Wetter. Diese waren so erfolgreich, dass die Idee entstand, ganze Läden zu eröffnen. „Seitdem sind wir immer größer geworden.“

Dafür habe sie jedoch viel Durchhaltevermögen gebraucht. Ohne die Ehrenamtlichen, welche die Arbeit in den anderen Standorten eigenständig bewältigen, könne der Verein nicht existieren. Der Arche-Laden in Gemünden wird von Elise Winter geleitet, der in Battenberg von Karin van Gelder.

„Manche ehrenamtliche Helfer unterstützen die Arbeit bereits seit zehn Jahren“, sagt Steinmetzger. Auch ihr Sohn André hilft mit und hat alle drei Läden mit aufgebaut. Weitere Helfer werden immer gesucht. Vor allem für das Sozialkaufhaus in Münchhausen brauche sie noch Personen, die beim Tragen von schweren Möbeln helfen, sagt Steinmetzger. Langfristig würde sie sich gerne etwas aus dem Arche-Laden zurückziehen und die Leitung abgeben.

Bedürftigkeitsnachweis ist nicht nötig

Die Besucher im Sozialkaufhaus in Münchhausen seien bunt gemischt. Viele Personen kämen regelmäßig, darunter auch einige Studenten aus Marburg, berichtet Ursula Steinmetzger. Ein Bedürftigkeitsnachweis ist nicht notwendig, um im Sozialkaufhaus einkaufen zu können. „Ich achte darauf, dass die gespendeten Gegenstände von hoher Qualität sind“, sagt die 71-Jährige. Kaputte und stark abgenutzte Stücke könne sie nicht gebrauchen. „Die Leute, die hier einkaufen, sind ja keine Leute dritter Klasse.“

In Münchhausen gibt es während der Öffnungszeiten auch Kaffee und Kuchen in einem kleinen Café-Bereich, freitags gibt es dort günstiges Brot, das von der Bäckerei Eckhardt aus Hatzfeld gespendet wird. Finanziert wird der Verein ausschließlich durch den Verkauf von Gegenständen und Spenden. Fördergeld bekomme der Verein trotz vieler Bemühungen nicht, bedauert Ursula Steinmetzger. Der Erlös der Einnahmen wird zum Teil gespendet, entweder an die Kinderkrebshilfe oder an Hospize.

  • Öffnungszeiten: Münchhausen: mittwochs und freitags von 14 bis 18 Uhr, samstags von 11 bis 14 Uhr. Gemünden: montags und mittwochs von 10 bis 13 Uhr und von 14 bis 18 Uhr. Battenberg: mittwochs von 10 bis 15 Uhr und von 15 bis 18 Uhr, freitags von 10 bis 13 Uhr.

von Sarah Neumeyer