Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Nordkreis Mehrere Hektar Burgwald brennen
Landkreis Nordkreis Mehrere Hektar Burgwald brennen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:47 19.07.2022
Am späten Nachmittag des 19. Juli brach an einem Feld nordöstlich von Schönstadt ein Feuer aus, dass sich auf den Burgwald ausbreitete. Knapp 200 Einsatzkräfte von Feuerwehren aus dem ganzen Landkreis sind im Einsatz.
Am späten Nachmittag des 19. Juli brach an einem Feld nordöstlich von Schönstadt ein Feuer aus, dass sich auf den Burgwald ausbreitete. Knapp 200 Einsatzkräfte von Feuerwehren aus dem ganzen Landkreis sind im Einsatz. Quelle: Ina Tannert
Anzeige
Schönstadt

Großeinsatz für Feuerwehrkräfte aus dem ganzen Landkreis: Am Dienstag (19. Juli) brannte eine große Fläche des Burgwaldes nordöstlich von Schönstadt. Rund 180 Einsatzkräfte kämpften bis tief in die Nacht gegen eine Ausbreitung des Feuers. Am späten Nachmittag stand bereits eine dicke Rauchwolke über dem Waldrand an der Straße Talgrund zwischen Schönstadt und Oberrosphe, die selbst aus den Nachbargemeinden Wetter und Lahntal zu sehen war. Die alarmierte Feuerwehr rückte zuerst mit rund 100 Kräften an und errichtete ein Feldlager am Waldrand. 

Der Brand entstand wohl an einem nahen Feld, griff dann „in Windeseile“ auf den Wald über, berichtet Kreisbrandmeister Stephan Schienbein. Das Feuer fand in Fichten und Kiefern, die von der anhaltenden Dürre besonders trocken, zudem harzig sind, schnell Nahrung und breitete sich weiter aus. Die Feuerwehr setzte Drohnen ein, um sich aus der Luft ein Bild der Lage zu machen. Am frühen Abend stand bereits eine Waldfläche mit einer Größe von rund zehn Fußballfeldern in Flammen. Der Katastrophenschutz forderte mehrmals weitere Kräfte aus dem Kreisgebiet an. Die rückten vorsichtig über Waldwege vor und umstellten praktisch das betroffene Gebiet von mehreren Seiten. Ein direkter Löschangriff auf dieser großen Fläche war nicht möglich, „wir versuchen zu verhindern, dass sich das Feuer weiter ausbreitet“, so Schienbein. Alle fünf großen Tanklöschfahrzeuge, die es im Kreis gibt, und zahlreiche weitere Fahrzeuge der Feuerwehren waren vor Ort. 

Viel Unterstützung aus Schönstadt

Auch das Technische Hilfswerk rückte an, ebenso das DRK, das die Einsatzkräfte versorgte. Auch zwei Helikopter der Hessischen Polizei mit Wassertanks wurden als Unterstützung angefordert, die eigentlich jeweils 2 .000 Liter Wasser aus den Baggerseen in Bürgeln zum Brandgebiet transportieren sollten, diese kamen jedoch nicht. Wie der Kreis am späten Abend mitteilte, habe es bei einem Hubschrauber laut Polizei technische Probleme gegeben, einer konnte wegen beginnender Dunkelheit nicht starten. Aus dem Ort kam viel Unterstützung für die Feuerwehr. Bewohner aus Schönstadt boten Hilfe an, Landwirte rückten mit Güllewagen voller Wasser an, Quadfahrer Jochen stand am Ortsrand bereit, um nachrückende Kräfte schnell zum Einsatzort zu transportieren. Die Bewohner von Oberrosphe waren aufgefordert, Türen und Fenster geschlossen zu halten. Bis Redaktionsschluss war der Brand noch nicht unter Kontrolle. Personen wurden nach Kenntnisstand des Landkreises nicht verletzt. Der Schaden lässt sich noch nicht beziffern.

Von Ina Tannert