Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Nordkreis Fit durch die Pandemie
Landkreis Nordkreis Fit durch die Pandemie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:58 22.05.2021
Fit durch die Pandemie (von links): Sabine Kaiser, Karl-Heinz Kajewski und Silke Wolf vom TV 05 Wetter zeigen einige Übungen.
Fit durch die Pandemie (von links): Sabine Kaiser, Karl-Heinz Kajewski und Silke Wolf vom TV 05 Wetter zeigen einige Übungen. Quelle: Fotos: Ina Tannert, Collage: Thorsten Richter
Anzeige
Wetter

Wie bleibt man im Lockdown sportlich aktiv? Indem man alle Möglichkeiten, die die Umwelt spontan so bietet, aktiv als sportlichen Anreiz nutzt. Und als Impulsgeber dient der mobile Trimm-Dich-Pfad des TV 05 Wetter.

Der Turnverein hat sich eine kreative Lösung einfallen lassen, um auch in Pandemiezeiten den Kontakt zu den Mitgliedern zu halten und zugleich sportlich zu motivieren: Der Vorstand hat eine Trainingsanleitung in Form eines bildreichen Flyers erstellt und die erste Auflage bereits an zahlreiche Sportler oder solche, die es noch werden, verteilt, informiert zudem online über das Angebot. Das Programm umfasst zehn Übungen, die als halbstündiges Ganzkörpertraining angelegt sind und sich steigert, vom Aufwärmen zu Dehnübungen und Kreislauftraining.

Die Trainingseinheiten sind zudem in die drei Schwierigkeitsgrade Bronze, Silber und Gold aufgeteilt. Somit können Anfänger wie Fortgeschrittene mitmachen, vom Kind bis zum Greis. „Drei Trimm-Dich-Stationen in einem für die ganze Familie“, berichtet Vereinsvorsitzende Silke Wolf bei einer Vorführung.

Das Ganze ist außerdem mit einem kleinen Wettkampf verbunden, um den Sportsgeist zu wecken, es gibt für jede Übung und jeden Schwierigkeitsgrad Punkte, die auf dem Faltblatt notiert werden können. Jeder ist aufgefordert sein bisheriges Ergebnis auf der Skala noch zu übertrumpfen. „Man soll sich ja auch steigern können, wenn man Bronze schafft, probiert man Silber und dann Gold aus – und der Preis ist das gute Gefühl“, sagt Sabine Kaiser vom Verein lachend, die das Ganze initiierte.

Und für die persönliche Note gibt es noch eine Besonderheit: Jede Übung trägt den Namen eines Stadtteils mit humorvollem Bezug zum Ort – vom Amönauer Bachlauf, über die Treisbacher Gisonenknickse und die Warzenbacher Froschschenkel, bis zur Erstürmung der Mellnauer Burg. „Alle sind mit im Boot, jeder Ort ist Pate für eine der Übungen“, freut sich die Physiotherapeutin.

Erinnerung an alten Sport-Pfad

Die Idee zu dem Projekt entstand durch den Lockdown, die Sporthallen sind dicht, das gemeinsame Training liegt auf Eis, die Gemeinschaft fehlt, „die meisten Sportarten liegen brach, wir wollten ein bisschen Motivation schaffen und etwas für draußen“, erklärt Karl-Heinz Kajewski, Zweiter Vereinsvorsitzender. Die Vereinssport-Abstinenz soll durch den gemeinsamen Distanz-Sport ein Stück weit gemildert werden und auch Kinder und Jugendliche ansprechen, die etwa die Hälfte des rund 1 300 Mitglieder starken Vereins ausmachen.

Zwar besteht ein Trimm-Dich-Pfad in der Regel aus fest installierten Sportgeräten oder Hilfsmitteln für diverse Übungen, doch dieser hat sich relativ spontan zur mobilen Version entwickelt.

Denn ursprünglich wollte der Verein sich dafür einsetzen, den jahrzehntealten Trimm-Dich-Pfad am Wollenberg wiederaufleben zu lassen und Geräte aus Naturmaterialien samt Infotafeln im Hindenburgs-Park näher am Stadtzentrum aufbauen.

Das Problem: Diese wären nicht nur mit einem hohen bürokratischen Aufwand verbunden, sondern würden wohl auch unter die Spielplatzordnung fallen, ein Kontrollaufwand, der nicht so einfach zu leisten ist. Daher entschied sich der Verein für die mobile Flyer-Alternative, die zudem mehr Flexibilität bietet.

Beim Zehn-Stationen-Programm gibt es keine festen Zeiten und keine festen Trainingsorte. Und „Geräte“ stehen praktisch überall herum, man muss sie nur zu nutzen wissen: Eine Parkbank, zwei eng zusammenstehende Bäume, ein Baumstumpf. Alles kann als Sportgerät und Stütze dienen, wie das Trio vormacht.

Nach der „Winter-Edition“ arbeitet der Vereinsvorstand derzeit an einer Sommer-Variante und plant, erneut per Flyer und digital, neue Motivationsschübe zu veröffentlichen. Bestandteil davon dürften dann auch verstärkt Bodenübungen sein, auf die in der nasskalten Jahreszeit verzichtet wurde.

Der Flyer liegt in der Stadtverwaltung Wetter und im Bücherwürfel aus und ist als Download per QR-Code unter www.tv05wetter.de zu finden.

Von Ina Tannert