Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Nordkreis Im Herbst geht’s ins neue Gebäude
Landkreis Nordkreis Im Herbst geht’s ins neue Gebäude
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 18.06.2022
Zur Einweihung des Neubaus der Firma „dickert electronic“ in Schönstadt kamen Mitarbeiter mit ihren Angehörigen. Über den Neubau freuen sich (Foto unten, von links): Martin Dickert, Christel Dickert, Birgit Kühn, Claudia Luppuld und Hans Dickert.
Zur Einweihung des Neubaus der Firma „dickert electronic“ in Schönstadt kamen Mitarbeiter mit ihren Angehörigen. Über den Neubau freuen sich (Foto unten, von links): Martin Dickert, Christel Dickert, Birgit Kühn, Claudia Luppuld und Hans Dickert.
Anzeige
Schönstadt

Bis zum Herbst soll der Umzug der rund 70 Mitarbeiter in das neue Gebäude abgeschlossen sein. Das könne aber nur nach und nach geschehen, weil die Produktion weiterlaufen müsse, sagte Seniorchef Hans Dickert während der Feierlichkeiten am vergangenen Wochenende.

Die Firma „dickert electronic“ wurde 1984 als Einzelunternehmen von Hans Dickert gegründet. Acht Jahre später erfolgte der Umzug in das 500 Quadratmeter große Gebäude in Schönstadt. Dessen Kapazitäten waren wiederum sechs Jahre später erschöpft und wurden auf 1 500 Quadratmeter erweitert.

Spezialisierung auf Funkfernsteuerungen

Der Elektronik-Betrieb, der sich auf Funkfernsteuerungen für Hof- und Garagentore, Rollladen, Markisen, Treppenlifte, Alarmsysteme und Gartentechnik spezialisiert hat, hat ein energieeffizientes zweistöckiges Gebäude von3 000 Quadratmetern in Schönstadt errichtet.

Im Erdgeschoss sollen auf1 500 Quadratmetern Produktion und Lager untergebracht werden, im Obergeschoss wird die Verwaltung und Entwicklung Einzug halten. Rund 8,5 Millionen Euro hat „dickert electronic“, heute unter der Leitung von Martin Dickert, für Grundstück, Gebäude und neue Produktionsanlagen investiert.

Der Betrieb wurde für die Mitarbeiter und Kunden mit 10 Ladestationen für E-Autos und E-Bikes ausgestattet, deren Strom eine 150-KWp-Photovoltaikanlage liefert. Die Fußboden-Beheizung des Gebäudes erfolgt über das Nahwärmenetz in Schönstadt. Zudem wurden entsprechende Ausgleichsmaßnahmen, die Renaturierung am „Schwarzen Wasser“ bei Schwarzenborn geleistet. Die Verrohrung wurde entfernt, der Bachlauf verbreitert, damit die Fließgeschwindigkeit verringert und Weiden angepflanzt. Innerhalb der Feierlichkeiten wurden die beiden langjährigen Mitarbeiterinnen Birgit Kühn und Claudia Luppuld in den Ruhestand verabschiedet. Beide haben jeweils 23 Jahre lang der Firma die Treue gehalten.

Von Elvira Rübeling

Nordkreis Berufsfeuerwehrtag - 24 Stunden im Einsatz
16.06.2022
14.06.2022