Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Nordkreis Wieder Kabel in die Erde gebracht
Landkreis Nordkreis Wieder Kabel in die Erde gebracht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:58 15.07.2021
Der Erste Stadtrat Uwe Kühnel (von links) freut sich mit Marco Müller, Thomas Brück, Andreas Wiegand und Bernhard Müller über die Neuerungen zur Stromversorgung in Oberndorf.
Der Erste Stadtrat Uwe Kühnel (von links) freut sich mit Marco Müller, Thomas Brück, Andreas Wiegand und Bernhard Müller über die Neuerungen zur Stromversorgung in Oberndorf. Quelle: Götz Schaub
Anzeige
Oberndorf

Wo immer möglich, schreitet die Erdverkabelung im Landkreis voran. Die beiden regionalen Energieversorger Energie Marburg-Biedenkopf Netz (EMB) und EAM Netz arbeiten derzeit Hand in Hand, um im Bereich der Wetteraner Stadtteile Amönau, Oberndorf und Warzenbach Nieder- und Mittelspannungsfreileitungen durch Erdkabel zu ersetzen. 131.000 Euro wurden von der EMB für die Restverkabelung von Freileitungshausanschlüssen in Oberndorf aufgewendet. 13 Dachständer wurden als sichtbares Zeichen demontiert.

Oskar Bernhard Müller, Geschäftsführer der EMB Netz, freut sich über jeden Meter Erdverkabelung: „Die Erdverkabelung macht die Stromversorgung wesentlich sicherer, weil Schäden durch Gewitter und Sturm wegfallen. So kommen Schäden am Kabelnetz nur selten vor und sorgen für weniger Ausfallzeiten. Auch der Aufwand für die Unterhaltung der Kabelnetze ist geringer.“

372.000 Euro investiert EAM

372.000 Euro investiert die EAM in die Verkabelung der Mittelspannung auf den Leitungsstrecken zwischen Amönau, Oberndorf und Warzenbach. In Oberndorf kommt noch die Verlegung von rund 600 Meter Kabel für das Multifunktionsnetz hinzu, so heißt nun das frühere Straßenbeleuchtungsnetz. Auslöser für diese Investition war die umfassende Erneuerung der Landesstraße 2092 im Auftrag von Hessen Mobil.

Statt nur im Bereich der neuen Straße auf Erdkabel umzustellen, hat sich die EAM für die Verkabelung des kompletten letzten Teilstückes der dortigen Freileitung entschieden. Marco Müller, Leiter des EAM Regionalzentrums Süd und ebenfalls Geschäftsführer der EMB Netz sagt: „Die Verkabelung ist ein wesentlicher Teil unserer Netzentwicklungsstrategie. Damit können wir eine leistungsfähige Stromversorgung langfristig sicherstellen. Hier in Wetter haben wir in den vergangenen fünf Jahren Zug um Zug die komplette Mittelspannungsfreileitung zwischen Amönau und Warzenbach abgebaut und durch Erdkabel ersetzt.“

Investition in Höhe von 1,5 Millionen Euro

Der Erste Stadtrat Uwe Kühnel kennt Oberndorf sehr genau, weil er dort auch schon mal wohnte. Er sagt: „Durch den Abbau der Freileitungen und der Dachständer werden das Ortsbild und auch das Landschaftsbild deutlich verbessert.“ Das Ziel, im Jahr um die eine Million Euro in solche Arbeiten zu investieren, werde dieses Jahr mit einer Investition von 1,5 Millionen Euro deutlich übertroffen, meinte Müller. Im „Corona-Jahr 2020“ waren es immerhin auch 1,1 Millionen Euro.

Von Götz Schaub

Nordkreis Unfall mit zwei Betrunkenen - Wer saß am Steuer?
15.07.2021