Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Nordkreis Dorfladen nimmt Gestalt an
Landkreis Nordkreis Dorfladen nimmt Gestalt an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 23.07.2020
Der künftige Dorfladen von Schönstadt wächst zusehends. Quelle: Ina Tannert
Anzeige
Schönstadt

Seit rund zwei Jahren gibt es in Schönstadt keinen Dorfladen mehr, der alte machte zu, nun wächst der neue zusehends in die Höhe. Auf der Baustelle hat sich einiges getan, der Rohbau bekommt bald ein Dach, im Hintergrund wird bereits nach Personal gesucht und der Handelspartner steht nun auch fest, der einmal im neuen Betrieb die Regale füllen wird.

Wie der Vorstand der Dorfladen Schönstadt eG berichtet, ist das Mauerwerk fast fertig und die Errichtung des Dachstuhls soll Anfang August folgen. Beim Bau ihres künftigen Ladens legen manche Schönstädter auch selber mit Hand an, in verschiedenen Gewerken werde von fachkundigen Mitgliedern der Genossenschaft Eigenleistung mit eingebracht. Zuletzt konnten außerdem die Aufträge für Schlosserarbeiten und Fenster vergeben werden. Seit Mitte Mai ist auch amtlich, wer denn nun Handelspartner des künftigen Geschäfts wird: Die Genossenschaft hat mit Vollsortimenter Tegut einen Vertrag geschlossen und habe damit „einen Handelspartner gewonnen, der uns von Anfang an in vielerlei Hinsicht unterstützt“, lobt Berthold Janssen vom Aufsichtsrat der Dorfladen-Genossenschaft.

Anzeige

Genossenschaftskonzept soll Kunden binden

Die Entscheidung habe „weitreichenden Einfluss“ auf das Sortimentsangebot und die Organisation des Dorfladens. Den Kunden werde ein breites Angebot zur Verfügung stehen, neben der Eigenmarke und Lebensmitteln in Bio-Qualität auch Artikel, die sich tagesaktuell im Preis nach den Discountern richten. Man wolle eine breite Kundenschicht ansprechen, für jeden solle das Richtige dabei sein. Preislich solle sich der Dorfladen dabei nicht von großen Tegut-Märkten in Marburg unterscheiden. Die Suche nach geeignetem Personal ist nun ebenso angelaufen.

„Es ist viel parallel passiert, der Dorfladen ist auf einem guten Weg und wird auch in Zukunft noch verbessert werden“, sagt Janssen. Vom Sortiment bis zu technischen oder gestalterischen Fragen. Nach und nach werde das Sortiment noch mit Waren noch lokalen Anbietern ergänzt. Daneben will die Genossenschaft bald klären, wer die Angebote von Bäckerei und Metzgerei übernimmt. Der Markt soll auf einer Fläche von 200 Quadratmetern Lebensmittel und Waren für den täglichen Bedarf bieten, sowohl in Discount- wie in Bio-Qualität und teils regionalen Produkten. Daran angeschlossen wird ein Café als Dorftreffpunkt, in dem auch kleinere Veranstaltungen stattfinden können.

Eröffnung ist für Herbst geplant

Nachdem das Projekt Ende 2018 an Fahrt aufnahm hatte sich die Dorfladen-Genossenschaft im Februar vergangenen Jahres gegründet, immer mehr Mitglieder aus dem Ort geworben und mehr als die notwendigen 300 Genossenschaftsanteilen als finanzielle Grundlage erreicht. Ganz nach der eigentlichen Konzept-Idee: Die Genossen und späteren Kunden beteiligen sich an dem Vorhaben und schaffen sich auf diesem Weg gemeinsam die eigene Einkaufmöglichkeit im Ort. Mit der Vertragsunterzeichnung mit Tegut konnte nun der sechste angepeilte Meilenstein des Projekts abgehakt werden, zuvor bereits Grundstückskauf, Landesförderung und Spatenstich. Der fand am 25. März statt, mitten im Corona-Lockdown, wegen der Pandemie kam es hier und da zu Verzögerungen, die Eröffnung ist bislang noch planmäßig in diesem Herbst vorgesehen.

Weitere Informationen gibt es online unter www.dorfladen-schoenstadt.de.

von Ina Tannert