Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Nordkreis Die neuen Fünfer lernen nun mit iPad
Landkreis Nordkreis Die neuen Fünfer lernen nun mit iPad
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 03.09.2021
Wie diese Klasse wurde jede neue Fünf an der Wollenbergschule mit iPads ausgestattet. Das soll nun Standard für alle neuen Klassen werden. Schulleiter Andreas Irle (rechts) und der Erste Kreisbeigeordnete Marian Zachow, am noch verpackten LED-Display, das Montag noch im Klassenraum montiert wurde, freuen sich über den digitalen Fortschritt an der Schule.
Wie diese Klasse wurde jede neue Fünf an der Wollenbergschule mit iPads ausgestattet. Das soll nun Standard für alle neuen Klassen werden. Schulleiter Andreas Irle (rechts) und der Erste Kreisbeigeordnete Marian Zachow, am noch verpackten LED-Display, das Montag noch im Klassenraum montiert wurde, freuen sich über den digitalen Fortschritt an der Schule. Quelle: Götz Schaub
Anzeige
Wetter

Vier neue Fünferklassen nahm die Wollenbergschule Wetter zum neuen Schuljahr auf. Dieses ist in vielerlei Hinsicht nicht einfach nur ein weiteres Schuljahr an der integrierten Gesamtschule. Vor 50 Jahren startete dort der Schulbetrieb, sodass im Juni nächsten Jahres ein großes Schulfest anstehen wird.

Und die neuen Fünfer sind der erste Jahrgang, der Nutznießer des zuletzt massiv ausgebauten digitalen Fortschritts wird. Der Jubel der Schülerinnen und Schüler war unüberhörbar, als Schulleiter Andreas Irle ihnen bei der Klasseneinteilung im Forum der Schule am vergangenen Montag auch die Übergabe von persönlichen iPads ankündigte. Das soll nun zum Standard für alle folgenden Jahrgänge werden.

Großer Vorteil für die Kinder

Alle Lehrer, die in den vier neuen Klassen unterrichten, haben sich bereit erklärt, das iPad in ihren Unterricht einzubauen. Daraus ergibt sich für die Kinder ein großer Vorteil.

Die Schulbücher, die auch weiterhin eine Rolle spielen, bleiben immer in der Schule, müssen nicht mehr hin und her geschleppt werden. Alles Wichtige, alle Zugänge sind über das iPad abgedeckt. Niemand muss jetzt Angst haben, dass die Schülerinnen und Schüler dadurch zu Einzelkämpfern werden. Es wird im Klassenverband gelernt und „Pädagogik kommt immer vor Technik“, stellte Irle klar. Will heißen, die Pflege der sozialen Kompetenzen bleibt ein zentraler Teil des Unterrichts.

Damit die Eltern der Schülerinnen und Schüler je nach Bedarf auch technisch „Schritt halten können“ mit ihren Kindern, also sich auch mit dem iPad auskennen, um etwa mit ihren Kindern üben zu können, wird es im September von der Schule aus auch Eltern-Kurse zum iPad geben. Zum Schulstart gab es aber noch mehr Neuigkeiten an der Wollenbergschule: Nach der Auffrischung des Zertifikats „Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage“ und dem vorhandenen Zertifikat „Umweltschule“ erhielt sie nun vom Staatlichen Schulamt Marburg zwei weitere Teilzertifikate überreicht.

„Ernährung und Konsum“ sowie „Wahrnehmung“

Einmal zum Thema „Ernährung und Konsum“ und zum Thema „Bewegung und Wahrnehmung“. Die Lehrerinnen Jutta Mackowiak und Tanja Friebertshäuser hatten sich jeweils in die Themen eingearbeitet und in der Schulgemeinde etabliert.

Der Erste Kreisbeigeordnete Marian Zachow stattete als Schuldezernent der Wollenbergschule einen Besuch zum Start des neuen Schuljahres ab, um den Eltern zwei Botschaften zu überbringen.

Einmal das Lob für die Schule und das Lehrerkollegium, dass die Bereitschaft, die Digitalisierung offensiv anzugehen, gegeben war und nun in der Ausstattung des neuen Jahrgangs mit iPads erste Früchte trägt. Und zum anderen, dass alles getan wurde, die Schule möglichst Corona-frei zu halten und damit den Präsenzunterricht erhalten zu können. Bei den beiden Teilzertifikaten „Ernährung und Konsum“ sowie „Bewegung und Wahrnehmung“ handelt es sich um zwei von insgesamt vier Teilzertifikaten, die zusammen das Zertifikat „Gesundheitsfördernde Schule“ ergeben. Bereits die beiden erworbenen Teilzertifikate zeigen, dass den gesundheitlichen Aspekten rund um das Schulleben eine große Aufmerksamkeit geschenkt wird.

Von Götz Schaub