Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Nordkreis Christina Rausch aus Caldern backt bei „Allererste Sahne“
Landkreis Nordkreis Christina Rausch aus Caldern backt bei „Allererste Sahne“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 30.01.2022
Christina Rausch (Zweite von rechts) backt bei „Allererste Sahne" auf Vox.
Christina Rausch (Zweite von rechts) backt bei „Allererste Sahne" auf Vox. Quelle: privatfotos
Anzeige
Caldern

Als Bäckerin aus Leidenschaft schaut sich Christina Rausch schon die erste Staffel der Vox-Show „Allererste Sahne“ an und ist schnell vom Konzept der Show überzeugt. „Man muss die Basics beherrschen und variieren können“, sagt sie im OP-Interview. Fünf Hobbybäcker müssen an fünf Tagen jeweils ein Rezept von einem der Kandidaten nur anhand der Optik und des Geschmacks nach backen, ein Rezept gibt es nicht.

Schnell kommt ihr der Gedanke: „Das kann ich auch“. Prompt bewirbt sich die Frau aus Caldern für die zweite Staffel – und die Zusage ließ nicht lange auf sich warten. „Nach drei Wochen kam dann der Anruf von der Casting-Agentur und der Produktion. Es gab kein „Vorbacken“ oder so etwas, ich wurde nur telefonisch interviewt. Ein paar Tage später kam dann die Zusage“, erinnert sich Rausch.

Von der Bloggerin zur Show-Kandidatin

Für die 40-Jährige zunächst kein Grund zur Aufregung. „Das war erst mal total weit weg alles, ich wusste ja nicht, was für eine aufregende und anstrengende Zeit noch auf mich zukommen würde“, sagt sie. „Als der Termin dann näher rückte, kamen mir Gedanken wie ‚Bist du wahnsinnig, du machst das jetzt nicht wirklich, oder?‘“

Vorbereitet habe sie sich zwar schon, mehr gebacken habe sie allerdings nicht, sagt sie. Ihre Vorbereitungen waren eher schriftlicher Natur: „Ich habe mir alle Basis-Rezepte zu verschiedenen Buttercremes und Teig-Arten herausgeschrieben von Biskuit- bis hin zu Mürbeteig, damit ich die schon einmal im Kopf habe“, erzählt die Hobbybäckerin, denn eines habe sie sich zum Ziel gesetzt, einmal Tagessiegerin zu werden. Zur Erklärung: Jeden Show-Tag gibt es einen Tagessieg. Wer die meisten Tagessiege davonträgt, gewinnt den Wochensieg und somit das Preisgeld von 2.500 Euro.

Vor der Kamera zu backen war für Rausch neu. Denn obwohl sie ihre Rezepte und ihre Leidenschaft für Heimatkrimis und das Backen mit einer Community auf ihrem eigenen Back-Blog gerne teilt, war das Rampenlicht für sie eine völlig neue Erfahrung. Als sie die rote Lampe an der Tür zum Studio gesehen hatte, habe ihr Herz richtig laut gepocht. „Ich hatte ein bisschen Angst, dass man mein Herzklopfen durch das Mikrofon hört“, sagt sie und lacht. Eigentlich stehe sie nämlich nicht so gerne vor der Kamera.

Nach einigen kleinen Regieanweisungen waren die Kameras jedoch ganz schnell vergessen. „Als wir dann angefangen haben zu backen, haben wir die Kameras total schnell ausgeblendet“, sagt sie. Auch wenn die Show „Allererste Sahne“ heißt, habe Rausch gerade mit der weißen Creme ihre Schwierigkeiten gehabt. „Ich habe gemerkt, wie schwer es ist, im Studio Sahne steif zu schlagen unter all den Lichtern und Kameras. Da wird es schnell mal sehr warm im Studio“, berichtet sie. Am allermeisten Spaß gehabt habe sie während der Show mit dem Produktions-Team und den anderen Kandidaten, die sich gegenseitig nie als Konkurrenz, sondern als Team wahrgenommen hätten. „Ich weiß ja nicht, wer uns da so zusammengewürfelt hat“, sagt Rausch, „aber die haben wohl ein richtiges Händchen dafür.“ Mit den Kandidaten stehe die Bloggerin noch täglich in Kontakt. „Wir schauen schon fleißig Vox, der Trailer zur neuen Staffel läuft nämlich schon“, sagt Rausch.

Christina Rausch (2. von links) und die anderen Kandidaten bei "Allererste Sahne". Quelle: privat

Wie sich Christina Rausch in „Allererste Sahne“ geschlagen hat, sehen sie täglich in der Woche ab Montag, 31. Januar, um 16 Uhr auf Vox. Ihren Back-Blog finden Sie im Internet unter www.krimiundkeks.de

Von Larissa Pitzen

Nordkreis Region Burgwald-Ederbergland - Es geht um Millionen an Fördergeldern
29.01.2022
28.01.2022