Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Nordkreis Bürger sollten sehen, was möglich ist
Landkreis Nordkreis Bürger sollten sehen, was möglich ist
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:58 13.04.2021
Das Foto entstand im Juli vergangenen Jahres. Die Bauarbeiten liegen derzeit noch auf Eis. Bevor es weitergehen kann, soll noch einmal über eine deutlich veränderte Ausführungsvariante gesprochen werden.
Das Foto entstand im Juli vergangenen Jahres. Die Bauarbeiten liegen derzeit noch auf Eis. Bevor es weitergehen kann, soll noch einmal über eine deutlich veränderte Ausführungsvariante gesprochen werden. Quelle: Ina Tannert
Anzeige
Sterzhausen

Lahntals Bürgermeister Manfred Apell ist nun wahrlich sehr lange im Geschäft und hat dabei gelernt, dass verschiedene Projekte, die vordergründig einfach erscheinen, aufgrund von verschiedenen Einflüssen durch Dritte empfindlich länger dauern als angenommen oder erhofft.

Das Thema „Haus am Wollenberg“ in Sterzhausen hängt ihm mittlerweile über Jahre wie ein Klotz am Bein. Immer und immer wieder musste er sich mit neuen Situationen auseinandersetzen, die zu nicht erwarteten Verzögerungen beim Sanierungsvorhaben führten.

Positiver Aspekt durch Verzögerungen?

Nun konnte er gerade diesen Verzögerungen doch noch den positiven Aspekt abgewinnen, weil dadurch noch einmal neue Ideen geboren wurden, die es jetzt noch zu besprechen gibt. Danach sollte dann wirklich umgehend der Umsetzungsprozess starten, und zwar ganz nach den Wünschen der Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger des Dorfes (diese Zeitung berichtete).

Doch nun wird auch dieses Vorhaben erst einmal wieder ausgebremst. Dieses Mal nicht wegen plötzlich auftretender Mängel oder Veränderungen auf der Baustelle, sondern aufgrund der steigenden Inzidenzzahl bezüglich der Corona-Pandemie. Eigentlich war vorgesehen, für den morgigen Mittwoch zu einer „Erlebnis“-Bürgerversammlung direkt in das Haus am Wollenberg zu laden.

Rundgang war geplant

Dort hätten sich alle interessierten Bürger die verschiedenen Varianten direkt am Objekt erklären und zeigen lassen können. Im Zuge eines Rundgangs hätte Bauamtsleiterin Diplom-Ingenieurin Sandra Riehl allen interessierten Bürgerinnen und Bürger den Sanierungsstand des Bürgerhauses vorgestellt und aufzeigt, wo sich die noch abzustellenden Mängel verbergen.

„Um dann einen intensiven und engen Austausch mit den Bürgern zu ermöglichen, wollten wir dann nach der Besichtigung die eigentliche Infoveranstaltung auf der Baustelle durchführen“, sagt Apell. Doch je näher der Termin rückte, um so klarer wurde, dass sich eine Präsenzveranstaltung dieser Größe nicht mit den ansteigenden Infektionszahlen im Landkreis verträgt. Der Bürgermeister geht davon aus, dass die Info-Veranstaltung mindestens um einige Wochen verschoben werden muss. Er würde sich sehr freuen, wenn es Anfang Mai möglich werden könnte.

Informationen zum Haus Wollenberg

So bleibt für die interessierten Mitbürger zunächst nur die Möglichkeit, sich bis dahin schon mal mit den verschiedenen Ausführungsideen vertraut zu machen, ehe man es am Objekt veranschaulicht bekommt. Apell: „Auf unserer Internetseite stehen Informationen und Skizzen zu dem Haus am Wollenberg zur Verfügung. Ebenfalls werden wir kurz die Überlegungen der Gemeinde zu einem Bau einer neuen Kinderkrippe für Sterzhausen vorstellen, die auch eine Rolle bei der Entscheidung zum Haus am Wollenberg spielt.“

Auf der Homepage der Gemeinde, also unter www.lahntal.de findet man unter dem Reiter Politik eine eigene Rubrik zum Haus am Wollenberg. Dort sind alle Informationen zusammengetragen, die zur jetzigen Situation geführt haben und diverse Planansichten, wie das Haus nach der Sanierung aussehen könnte.

Von Götz Schaub

13.04.2021
10.04.2021