Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Nordkreis Der VfB Wetter ist nicht pleite
Landkreis Nordkreis Der VfB Wetter ist nicht pleite
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 30.03.2019
Rund um den VfB Wetter (grüne Trikots) kursierten kürzlich einige Gerüchte.  Quelle: Archivfoto
Wetter

Auf der Internetseite­ des VfB Wetter machte der ­designierte neue 1. Vorsitzende­ und bisherige sportliche Leiter Armin Schmidt seinem Ärger Luft: Der Verein sei weder pleite, noch bestünden Ambitionen, eine Mannschaft zurückzuziehen oder abzumelden. Der VfB Wetter werde getroffene Vereinbarungen einhalten. Zudem habe der Vorstand ein neues Konzept für die Seniorenabteilung erarbeitet.

Hintergrund ist, dass in jüngster Vergangenheit einige solcher Fragen an Schmidt herangetragen wurden. Dass solche Gerüchte die Runde machen, „das hat mich geärgert“, sagt Schmidt. Deshalb die Veröffentlichung auf der Vereins-Seite.

Entstanden sind die Gerüchte wohl – so vermutet Armin Schmidt – weil zum einen der bisherige 1. Vorsitzende Rolf Beuermann sein Amt bei der Jahreshauptversammlung am 12. April zur Verfügung stellen will. Zum anderen, weil erst vor Kurzem die Trainerfrage für die 1. Mannschaft geklärt wurde.

Viele Vereine bemühten sich, mit Trainern und Spielern schon früh im Jahr Vereinbarungen für die kommende Spielzeit zu treffen, so Schmidt. „Die Spieler wollen wissen, ob die Trainer bleiben. Und die Trainer wollen wissen, ob die Spieler bleiben.“ Beim VfB Wetter habe es bezüglich des Trainerpostens der 1. Mannschaft in diesem Jahr etwas länger gedauert, sagt Schmidt.

Verträge mit Trainern
wurden verlängert

Offenbar hat das im Umfeld des Vereins und bei einigen Aktiven für Unsicherheit gesorgt. Armin Schmidt stellt jedoch auf OP-Nachfrage klar, dass an den kursierenden Gerüchten nichts dran sei. Der Club sei nicht in finanziellen Nöten.

Nachdem kürzlich die Verträge mit dem Trainergespann Clemens Drescher und Steffen Schäfer verlängert wurden, sei auch die Kaderplanung weit vorangeschritten. Ein großer Teil der Spieler der 1. Mannschaft hätte bereits ihre Zusage für die nächste Spielzeit gemacht, sagt Schmidt.

Für einen Club können solche Gerüchte gefährlich werden, weil sich vielleicht der ein oder andere Spieler deswegen zu einem Vereinswechsel entschließt. Um hier Klarheit für ­alle Beteiligten zu schaffen, habe er sich für die Veröffentlichung entschieden, so Schmidt.

Schmidt war bislang sportlicher Leiter des Vereins und stellt sich in der Jahreshauptversammlung als 1. Vorsitzender zur Wahl. Dann haben die rund 400 Mitglieder des VfB Wetter auch die Möglichkeit, über ein neues Konzept für die Seniorenabteilung zu beraten. Wie Armin Schmidt erklärt, möchte der Vorstand sich neu organisieren. „Breiter aufstellen“, sagt er, um die Arbeit besser zu verteilen.

von Dominic Heitz