Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Nordkreis Ein August ohne Rapunzelmarkt
Landkreis Nordkreis Ein August ohne Rapunzelmarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:56 26.04.2020
Marktmeister Kurt Muth hat sich bereits mit einer „ortsüblichen“ Maske ausgerüstet. Quelle: privat
Anzeige
Amönau

Die Flut der Absagen reißt nicht ab. Zuletzt reichte sie bis in den August und September hinein. Hmmm, August. Oh je, nicht auch noch der tolle Rapunzelmarkt in Amönau… Oh doch, genau der. Die zwölfte Auflage war eigentlich für den 30. August vorgesehen, natürlich war auch schon fast alles fertig geplant. 

Marktmeister Kurt Muth hatte die Marktstände schon entlang des Bachlaufes des Treisbaches angeordnet und auch das musikalische Unterhaltungsprogramm war fix: Lothar Preiß, Peter Volland und Michael Breitstadt sollten die Marktbesucher wieder erfreuen.

Anzeige

Auch die Alphorngruppe aus dem Ohmtal wäre wieder angereist. Und der Spielmannszug aus Buchenau hätte auch gerne auf dem Rapunzelmarkt gespielt.

Tja, und der Marburger A Cappella Chor Wirsing Querbeet sollte in der Kirche auftreten. „Doch nun kommt alles ganz anders“, sagt Kurt Muth. Er hat die Corona-Reißleine gezogen, weil ihm so oder so keine andere Wahl blieb.

„Maskenpflicht passt schlecht zum Markt“

Die Ministerpräsidenten der Länder und die Bundesregierung hatten sich schließlich darauf geeinigt, Großveranstaltungen zunächst bis zum 31. August zu verbieten. Muth zeigt Verständnis. Zum Schutz der Gesundheit der Anbieter und Marktbetreiber wie natürlich auch der zahlreichen Marktbesucher wird es in diesem Jahr keinen Rapunzelmarkt geben.

„Eine Abstandspflicht und Maskenpflicht hätte auch sehr schlecht zu dem Markttreiben gepasst“, sagt Kurt Muth, obwohl es an Masken an diesem Tag bestimmt nicht gefehlt hätte. Muth zeigt gerne die Amönauer Version. Nun noch etwas Wichtiges. Als Organisator weiß Muth sehr genau, dass viele der Standanbieter über eine treue Kundschaft verfügen, die bestimmte Artikel einmal jährlich genau auf diesem Markt kaufen will.

Hoffnung auf das nächste Jahr

Wer also genau Vorstellungen davon hat, was er auf dem Markt ganz sicher gekauft hätte, etwa Gewürze, Gestecke, Hausmacher Wurst, Liköre und selbstgemachte Marmeladen, kann sich an Kurt Muth wenden und dort erfragen, ob und wie sie in Kontakt mit den entsprechenden Anbietern kommen können.

Zur Orientierung gibt es weiterhin auf der Homepage unter der Adresse www.amoenauer-rapunzelmarkt.de die Marktübersicht und das Ständeverzeichnis vom letzten Markt zu finden.

Und was in diesem Jahr einfach nicht geht, klappt dann hoffentlich im nächsten Jahr. Und so wird der zwölfte Markt im 13. Jahr des Marktbestehens stattfinden, und zwar genau am Sonntag, 29. August 2021. Muth bleibt nur noch zu sagen, dass er dann alle Standbetreiber und Besucher bei bester Gesundheit wiedersehen möchte.

Kurt Muth ist erreichbar unter der E-Mail-Adresse rapunzelmarkt@kurtmuth.de oder telefonisch unter 0173/3024276.

Von Götz Schaub

26.04.2020
Nordkreis Corona-Rückholaktion - „Im Angesicht der Angst“
25.04.2020
Nordkreis Alternativer Maifeiertag - Burschen widersetzen sich Corona
25.04.2020
Anzeige