Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Landratswahl 2019 Klarer Sieg für Landrätin Kirsten Fründt
Landkreis Landratswahl 2019 Klarer Sieg für Landrätin Kirsten Fründt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:03 08.09.2019
Strahlende Wahlsiegerin: Die neue und alte Landrätin im Kreis Marburg-Biedenkopf Kirsten Fründt (SPD). Quelle: Tobias Hirsch
Marburg

20 Uhr: Und damit schließen wir den Wahl-Ticker. Die Kandidaten sind mittlerweile ohnehin auf ihren eigenen Wahlpartys.

Alles rund um die Landratswahl – Einzelergebnisse, Stimmen und erste Analysen – lesen Sie morgen ausführlich in der gedruckten Ausgabe der Oberhessischen Presse und dem E-Paper. Vielen Dank fürs Reinklicken und einen schönen Sonntagabend!

19.56 Uhr: Da ist nun auch der letzte Bezirk: Das vorläufige amtliche Endergebnis steht fest. Landrätin Kirsten Fründt (SPD) siegt mit 57,0 Prozent. Uwe Pöppler (CDU) fährt 22,5 Prozent ein, Hans-Werner Seitz (Bündnis 90/Die Grünen) 10,6. Anna Hofmann (Die Linke) liegt bei 5,6 Prozent, Thomas Riedel (FDP) bei 4,4.

19.46 Uhr: Anna Hofmann (Die Linke) freute sich über ihre sechs Prozent sehr, Thomas Riedel (FDP) war sichtlich enttäuscht mit seinen vier Prozent.

19.43 Uhr: Hans-Werner Seitz (Bündnis 90/Die Grünen) wirkte mit seinen elf Prozent noch recht zufrieden. Er sei abseits von Marburg im Kreis zu unbekannt für ein besseres Ergebnis, sagte er.

19.41 Uhr: Noch immer fehlt der letzte Bezirk. Ein technischer Fehler war wohl Schuld. Der ist jetzt behoben. Wahlleiter Tobias Burkard rechnet in den nächsten Minuten mit dem Ergebnis.

19.38 Uhr: Die Vertreter der anderen Parteien haben größtenteils den Saal verlassen. Insbesondere die Christdemokraten wirken geknickt. Eine Stichwahl zwischen Fründt und Pöppler war ihr Ziel.

19.36 Uhr: Den Sozialdemokraten im Saal ist eine große Last abgefallen – das merkt man ihnen an. Nach den Wahlschlappen bei den Landtagswahlen in Ostdeutschland konnten zumindest die heimischen SPDler ein für sie überragendes Ergebnis einfahren.

19.34 Uhr: ... und ist auch schon wieder zu Ende. Es herrscht Aufbruchstimmung im Saal.

19.32 Uhr: Die Liveübertragung des hessischen Rundfunks hat begonnen ...

19.23 Uhr: Nach wie vor warten alle Anwesenden auf den letzten Stimmbezirk – auch wenn er am Endergebnis nichts mehr ändern wird.

19.18 Uhr: Für Robert Fischbach (CDU), Vorgänger von Kirsten Fründt, war auch der Amtsbonus der Sozialdemokratin entscheidend für das deutliche Ergebnis. "Das war bei mir früher auch so", gibt er zu.

19.16 Uhr: Der Hessische Rundfunk baut Beleuchtung und Kamera auf: Gleich schaltet die Hessenschau live in das Kreishaus.

19.12 Uhr: Unterdessen kommt auch das Ergebnis zum Bürgerentscheid in Wetter herein: Rund 55 Prozent der Bürger haben gegen die Aufhebung der Nachtabschaltung der Straßenlaternen gestimmt. Damit bleibt in Wetter und den Stadtteilen nachts das Licht aus.

19.08 Uhr: Nur noch ein Wahlbezirk fehlt. Die Wahlbeteiligung liegt bei 34 Prozent.

18.56 Uhr: Kirsten Fründt 57, Uwe Pöppler 22, Hans-Werner Seitz 11, Anna Hofmann 6, Thomas Riedel 4 Prozent nach 312 von 315 Wahlbezirken. 

Die Kandidaten Hans-Werner Seitz (von links), Anna Hofmann, Kirsten Fründt, Uwe Pöppler, Thomas Riedel und Till Conrad, stellvertretender Chefredakteur der Oberhessischen Presse. Quelle: Tobias Kunz

18.55 Uhr: Thomas Riedel (FDP) blickt auf eine "interessante Zeit" zurück. Er habe sich ein anderes Ergebnis gewünscht, freut sich aber dennoch auf die Wahlparty der FDP.

18.53 Uhr: Kirsten Fründt nimmt Glückwünsche entgegen und bedankt sich bei allen Wählerinnen und Wählern. Ihren Sieg habe sie in dieser Deutlichkeit nicht erwartet, sagt sie.

18.52 Uhr: Die Kandidaten versammeln sich vor dem Podium. Lauter Applaus insbesondere für Kirsten Fründt.

18.49 Uhr: Uwe Pöppler (CDU) betritt den Saal. Er gratuliert der alten und wohl auch neuen Landrätin "ganz herzlich". Er habe sich eine Stichwahl gewünscht, akzeptiere aber den Wählerwillen, sagt er.

18.46 Uhr: Peter Eidam, Bürgermeister von Weimar und Sprecher der Bürgermeister im Kreis, kann mit dem voraussichtlichen Endergebnis "gut leben", sagt er. 

18.41 Uhr: Kirsten Fründt 57 Prozent, Uwe Pöppler 22, Hans-Werner Seitz 10, Anna Hofmann 6, Thomas Riedel 5 nach 297 von 315 Wahlbezirken.

Hans-Werner Seitz (von links), Kirsten Fründt und Dr. Thomas Spies. Quelle: Tobias Kunz

18.39 Uhr: Werner Waßmuth (CDU) zeigt sich ernüchtert: Man habe schon gehofft, dass es Kandidat Uwe Pöppler in die Stichwahl schaffe, sagt er.

18.38 Uhr: Die Wahl ist so gut wie durch: Nach 290 von 315 Wahlbezirken liegt Kirsten Fründt (SPD) immer noch deutlich über 50 Prozent.

18.36 Uhr: Der Landtagsabgeordnete Jan Schalauske (Die Linke) freut sich darüber, dass Anna Hofmann nach derzeitigem Stand das Ergebnis der Linken verdoppelt habe.

18.34 Uhr: Ebenfalls anwesend im Kreishaus ist Dr. Kurt Kliem (SPD), der von 1985 bis 1996 Landrat des Kreises war.

18.32 Uhr: Marburgs Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies (SPD) sieht die "gute Arbeit" Fründts als Grund für das bisher gute Abschneiden.

18.30 Uhr: Die aktuelle und wohl auch zukünftige Landrätin Kirsten Fründt (SPD) betritt unter Applaus den Saal. Noch will sie die ersten Ergebnisse aber nicht überbewerten. "Das Spiel dauert 90 Minuten", sagt Fründt in Anlehnung an Sepp Herberger. Man sieht ihr die Zufriedenheit ob der aktuellen Ergebenisse aber deutlich an.

18.28 Uhr: Uwe Pöppler (CDU) liegt aktuell bei 23 Prozent, Hans-Werner Seitz (Bündnis 90/Die Grünen) bei 10, Anna Hofmann (Die Linke) und Thomas Riedel (FDP) bei 5 Prozent.

18.26 Uhr: Die Wahlbeteiligung liegt nach 186 von 315 Wahlbezirken bei mickrigen 27 Prozent. 

18.24 Uhr: Knapp die Hälfte der Stimmen sind ausgezählt: Noch immer liegt Kirsten Fründt mit rund 59 Prozent der Stimmen in Front. Damit würde Fründt Landrätin bleiben - und eine Stichwahl entfallen.

18.22 Uhr: Hans-Werner Seitz (Bündnis 90/Die Grünen) rangiert bei knapp 9, Anna Hofmann (Die Linke) bei 5 und Thomas Riedel (FDP) bei 4 Prozent.

18.18 Uhr: 77 von 315 Wahlbezirken sind mittlerweile ausgezählt. Kirsten Fründt (SPD) liegt bei rund 60 Prozent. Alle Wahlbezirke hat Fründt bislang gewonnen - außer einen in Weimar, dort liegt Uwe Pöppler vorne, der insgesamt bei knapp 24 Prozent liegt.

18.17 Uhr: Ein Fünftel der Stimmen ist bislang ausgezählt. Kirsten Fründt liegt mit mehr als 60 Prozent in Front.

18.14 Uhr: Der AfD-Landtagsabgeordnete Karl-Hermann Bolldorf lobt den fairen Wahlkampf der Kandidaten. Jeder sei dafür geeignet, das Amt des Landrats auszuführen, sagt Bolldorf. Die AfD hatte auf einen eigenen Kandidaten verzichtet.

18.11 Uhr: Die ersten Ergebnisse sind da. Erwartungsgemäß liegt Kirsten Fründt (SPD) vorne. Die Wahlbeteiligung liegt erschreckend niedrig bei knapp 24 Prozent.

18.09 Uhr: Auch Kandidatin Anna Hofmann (Die Linke) ist mittlerweile eingetroffen.

18.06 Uhr: Kreistagsvorsitzender Detlef Ruffert rechnet mit einer geringen Wahlbeteiligung. Bis zur Mittagszeit habe die Beteiligung in manchen Lokalen noch unter zehn Prozent gelegen.

18 Uhr: Die Wahllokale sind geschlossen. Wir warten auf die ersten Ergebnisse.

17.54 Uhr: Der erste Kandidat hat den Saal betreten: Thomas Riedel (FDP) ist da. Er habe "spät in den Schlaf gefunden", aber den Tag "ganz locker" verbracht - unter anderem mit einem Spaziergang, sagt er.

17.41 Uhr: Unser Arbeitsplatz für heute: Langsam treffen die ersten Gäste ein. Unter anderem Marburgs Stadtverordnete Andrea Suntheim-Pichler von den Bürgern für Marburg.

Die gemeinsame Wahlparty der Oberhessischen Presse und des Kreisausschusses im Plenarsaal im Landratsamt. Quelle: Tobias Kunz

 

17.27 Uhr: Eine spannende Wahl ist wahrscheinlich. Der Landkreis Marburg-Biedenkopf gilt traditionell als politisch umkämpft. Vor der Sozialdemokratin Fründt hatte mit Robert Fischbach ein Christdemokrat das Amt inne.

17.20 Uhr: 40 Minuten noch: Ab 18 Uhr veranstaltet die Oberhessische Presse in Zusammenarbeit mit dem Kreisausschuss eine Wahlparty im Plenarsaal des Kreishauses. Dort werden die aktuellen Ergebnisse der einzelnen Wahlbezirke fortlaufend vorgestellt und Trends analysiert. Wir berichten live.

17.13 Uhr: Aber auch in Wetter gilt: Zuerst werden die Stimmzettel zur Landratswahl ausgezählt.

17.05 Uhr: In Wetter haben die Wähler heute zwei Stimmzettel: Neben der Landratswahl steht ein Bürgerentscheid an. Es geht darum, ob nachts die Straßenlaternen wieder angeschaltet werden oder aus bleiben sollen. Pro und Kontra von Parlament und Magistrat gibt's hier nachzulesen.

16.52 Uhr: Weil die Landratswahl die einzige Wahl am Sonntag ist, rechnet das Kreisamt schon bald nachdem die Lokale geschlossen sind mit ersten Ergebnissen.

News direkt aufs Smartphone

Sie möchten mitreden über die aktuellen Themen in Marburg und dem Landkreis, über spannende Geschichten und unterhaltsame Fotos und Videos direkt auf Ihr Handy bekommen? Wir halten Sie über die Messenger WhatsApp und Insta auf dem Laufenden.

16.46 Uhr: Gewählt ist, wer mehr als die Hälfte der gültigen Stimmen erhalten hat. Wird die erforderliche Mehrheit nicht erreicht, findet eine Stichwahl unter den beiden Bewerbern mit den meisten Stimmen statt. Sollte dies nötig sein, müssen die Wähler am Sonntag, 22. September, erneut an die Urne.

16.43 Uhr: Die Amtszeit der Landrätin/des Landrates für den Kreis beträgt sechs Jahre. Die Wahl erfolgt nach den Grundsätzen der Mehrheitswahl. Das bedeutet, jeder Wahlberechtigte hat eine Stimme.

16.35 Uhr: Seit 8 Uhr heute Morgen sind die Wahllokale geöffnet. So langsam geht es in den Endspurt. Kurzentschlossene haben noch gut anderthalb Stunden Zeit zu wählen.

16.29 Uhr: Kurz vor der Wahl sorgte ein Sendebeitrag des Hessischen Rundfunks für Empörung. FDP-Kandidat Thomas Riedel regte sich darüber auf, weil hier – entgegen vorheriger Absprache – nicht alle Kandidaten gleichermaßen im O-Ton zitiert wurden (Artikel nach Anmeldung für OP-Leser kostenfrei zugänglich).

16.24 Uhr: Fründt, Pöppler, Seitz, Hofmann oder Riedel? Wer sich noch nicht entschieden hat, kann sich hier noch einen Eindruck von den Kandidaten verschaffen:

Die Kandidaten

KIRSTEN FRÜNDT: Die 52-jährige Marburgerin ist die amtierende Landrätin des Kreises Marburg-Biedenkopf und die Bewerberin der SPD.

UWE PÖPPLER: Der 51 Jahre alte Kirchhainer ist leitender Verwaltungsdirektor beim Kreis und Kandidat der CDU.

HANS-WERNER SEITZ: Der 59-jährige Marburger ist von Beruf Geschäftsführer und Bewerber von Bündnis 90/Die Grünen.

ANNA HOFMANN: Die 37 Jahre alte Politikwissenschaftlerin aus Marburg ist die Kandidatin der Linken. Porträt 12 Fragen.

THOMAS RIEDEL: Der 55-jährige Michelbacher ist Personalberater und der Kandidat der FDP.

16.17 Uhr: In 315 Wahlbezirke sind heute mehr als 180.000 Menschen wahlberechtigt: Viel zu tun für die ehrenamtlichen Wahlhelfer.