Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Weso unterstützt Turner
Landkreis Hinterland Weso unterstützt Turner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:44 06.12.2012
Von Hartmut Berge
Große Freude am Nikolaustag: Erhard Köhler (links) überreichte Michaelo Walter den Spenden-Scheck.Foto: Hartmut Berge

Erdhausen. Geschäftsführer Erhard Köhler überreichte gestern dem Vorsitzenden des Turnvereins, Michaelo Walter, einen Scheck in Höhe von 5000 Euro. Walter hob die große Bedeutung der Spende hervor und kündigte an, dass der Betrag zielgerichtet in die Sanierung und Modernisierung der in bau befindlichen Leichtathletikanlage fließe.

Auch im 125. Jahr seines Bestehens sei sich das Unternehmen Weso seiner sozialen Verantwortung bewusst und fördere deshalb das ehrgeizige Projekt des Turnvereins, betonte Köhler. Walter erinnerte, dass der TV mit seinen 1340 Mitgliedern und 24 Abteilungen auch großes Gewicht auf den Breitensport lege und selbst Nichtmitgliedern die Möglichkeit biete, sich sportlich zu betätigen, wie beim Trainieren und Ablegen der Prüfungen für das Deutsche Sportabzeichen.

Zu den gut 307000 Euro Zuschuss für den Bau eines Kunstrasenplatzes und die Sanierung und Modernisierung der Leichtathletikanlage gewährt die Stadt dem SC Gladenbach und TV Gladenbach einen innerhalb von fünf Jahren zurückzahlbaren Vorschuss in Höhe von 56000 Euro, 36000 Euro gehen an den TV.

Alleine der Turnverein muss rund 70000 Euro an Bargeld stemmen. Eigenleistung konnte bei der Sanierung und Modernisierung der Leichtathletikanlage nur in geringem Maß eingeplant werden. Deshalb sind die Turner weiterhin auf Spenden angewiesen.

von Hartmut Berge

Die Grünen im Landtag bringen einen Antrag ein, der die Versorgung in der Geburtshilfe im ländlichen Raum sichern soll.

Gianfranco Fain 06.12.2012

Das Haus des Gastes wird am Sonntag wieder zum Tummelplatz von Modellbahnfreunden, Bastlern, Sammlern und Tüftlern. Bis zu 1000 Besucher werden zur großen Börseerwartet.

Hartmut Berge 06.12.2012

Aus einem Resolutions- und einem Prüfantrag schmiedete der Dautphetaler Hauptausschuss einen gemeinsamen Prüfauftrag aller Fraktionen: Der Gemeindevorstand soll erreichen, dass eine „Notdienstzentrale Hinterland“ erhalten bleibt. Nach Plänen der Kassenärztlichen Vereingung Hessens soll der Bereitschaftsdienst zentralisiert werden, die Ärzteschaft will die Zentralen in Gladenbach und Biedenkopf zum 1. April 2013 schließen.

Gianfranco Fain 08.12.2012