Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Deponiebetreiber: Straße wird gebaut
Landkreis Hinterland Deponiebetreiber: Straße wird gebaut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:16 23.02.2017
Die Erdablagerungsdeponie an der Kreisstraße sorgt immer wieder für Diskussionsstoff in Rollshausen. Quelle: Anita Ruprecht
Anzeige
Rollshausen

Im vergangenen Herbst konnte die Straße wegen hohen Arbeitsanfalls bei den Betreiberfirmen und dem Frosteinbruch nicht mehr gebaut werden. Die Deponiebetreiber hätten aber versprochen, bis Ende März die Straße zu bauen, falls nicht noch eine längere Frostperiode komme, berichtete Ortsvorsteher Helmut Michel über sein Gespräch mit den Deponiebetreibern.

In der Brunnenstraße, dem Bellweg und in der Straße „Am Kirchberg“ hat der Bauhof der Gemeinde Lohra mithilfe von drei Rollshäuser Bürgern Bäume und Sträucher zurückgeschnitten, berichtete Michel weiter. Bürgermeister Georg Gaul (parteilos) stellte den Haushaltsplan für das Jahr 2017 in Rollshausen vor. Das Gremium befürwortete mit einer Gegenstimme das Zahlenwerk.

Die Großgemeinde Lohra hat zirka 200 Ortsstraßen im Gemeindegebiet. Die Gemeinde macht derzeit eine Bestandsaufnahme der Straßen und ihres Zustands. Dann werde eine Prioritätenliste erstellt und nach und nach saniert, erklärte Gaul. Baustraßen müssten ausgebaut und bestehende Straßen grundlegend erneuert werden, sagte der Bürgermeister.

Gemeinsam mit dem Ortsbeirat beklagte Gaul den allgemeinen Sanierungsstau bei Straßen in den vergangenen Jahrzehnten. Rollshausen hat zwei Baustraßen, deren Ausbau noch ansteht. Von den zirka 200 Straßen in der Großgemeinde seien die meisten in den vergangenen 40 Jahren nicht mehr saniert worden, ergänzte Michel.

von Anita Ruprecht