Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Neue Heimat Staudenanlage
Landkreis Hinterland Neue Heimat Staudenanlage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:58 06.06.2020
Helmut Schneider (Mitte) erläutert dem Sparkassen-Vorstandsvorsitzenden Andreas Bartsch das Verhalten der Bienen an der Wabe, die Imkerin Kathrin Donges aus dem Stock herausholte. Quelle: Foto: Gianfranco Fain
Anzeige
Biedenkopf

Rund 60 005 Teilnehmer mögen dabeigewesen sein, als der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Marburg-Biedenkopf Andreas Bartsch vorige Woche mit Jochen Achenbach, dem Leiter des Biedenkopfer Beratungscenters, an den Vorsitzenden des örtlichen Bienenzüchtervereins, Helmut Schneider, und die beiden Imkerinnen Elvira Becker und Kathrin Donges zwei Beuten übergab. Diese von rund 60 000 Honigproduzenten bevölkerten Bienenstöcke stehen in der Staudenanlage des erneuerten Sparkassen-Standortes der ehemaligen Kreisstadt.

Für den Bienenzüchterverein Biedenkopf und Umgegend sei das Angebot der Sparkasse nicht nur eine Hilfe zum Erhalt der biologischen Vielfalt, sondern auch eine „einmalige Gelegenheit“, das Einzugsgebiet des Bienenzüchtervereins Biedenkopf und Umgegend zu erweitern, berichtet Vorsitzender Helmut Schneider. So wurden zwei Königinnen mit ihren Völkern aus der Belegstelle des Vereins in zwei neue Bienenstöcke, deren Hülle aus einem speziell beschichteten Styropor besteht, neben dem Sparkassengebäude angesiedelt.

Anzeige

Betreut werden die beiden Völker von den Imkerinnen Becker und Donges. Der Verein erhält dafür einen Pauschalbetrag von der Sparkasse, die auch die Beuten bezahlte, die Sparkasse stärkt damit vor Ort das Bewusstsein für die wichtige Rolle der Bienen und anderer Bestäuber. Bereits seit zwei Jahren beherbergt das Dach der Sparkassen-Zentrale in Marburg Bienenstöcke.

Von Gianfranco Fain

Anzeige