Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Saisonstart fällt ins Wasser
Landkreis Hinterland Saisonstart fällt ins Wasser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:59 03.07.2020
Die Freunde des Biedenkopfer Lahnauenbads müssen sich noch mindestens eine Woche gedulden. Quelle: Jörg Carstensen/dpa/Themenfoto
Anzeige
Biedenkopf

Die Saison im Lahnauenbad startet frühestens eine Woche später als geplant. „Wir konnten das selbst gesteckte Ziel, schon am ersten Feriensamstag zu öffnen, nicht halten“, bedauert der zuständige Fachdienstleiter Wolfgang Müller. Nun soll das Freibad am Samstag, 11. Juli, aufmachen.

Ende Mai hatte die Stadt begonnen, den Saisonstart vorzubereiten. Fünf Wochen waren dafür eingeplant, die Schwimmbecken zu leeren, zu reinigen, wieder zu füllen, auf Temperatur zu bringen, zu chloren, die vorgeschriebenen technischen Prüfungen vornehmen und die Wasserqualität prüfen zu lassen. Parallel dazu musste auch die Ausschreibung für externes Kassen- und Reinigungspersonal erfolgen.

Anzeige

Der selbst gesteckte Zeitplan sei von Anfang an knapp bemessen gewesen, sagt Fachdienstleiter Wolfgang Müller. Erst Ende Mai hatte sich abgezeichnet, dass die Freibäder in Hessen im Corona-Sommer überhaupt öffnen dürfen. Die Stadt hatte sich daraufhin zum Ziel gesetzt, das Lahnauenbad bis zum Ferienbeginn bereit zu machen.

Einfach den Hahn aufdrehen, geht nicht

Allerdings habe es dann mit der Bäder-Technik nicht ganz so schnell geklappt, wie die Stadt das gehofft hatte. „Wir hatten während der Vorbereitungsarbeiten mehr Aufwand beim Einbinden der Technik und der Hocheffizienzpumpen“, sagt Müller. Die beauftragte Fachfirma habe zu mehr Terminen im Bad anrücken müssen als geplant. Hinzu seien noch Verschiebungen beim Personal wegen Krankheit gekommen.

„Diese Verzögerung haben wir dann nicht mehr reinholen können“, sagt Müller. Die Stadt habe später als geplant mit dem Befüllen der Becken beginnen können. Den Zeitverlust hätte die Stadt nur aufholen können, indem sie in kürzerer Zeit mehr Wasser aus dem Wassernetz entnommen hätte. Sprich: Die Stadt hätte den Wasserhahn richtig weit aufdrehen müssen. Im Hochsommer sei das aber nicht möglich, erklärt Müller.

Es bleibt bei 70 Öffnungstagen

Hintergrund ist, dass die Wassermengen, die die Stadt für das Bad entnehmen darf, mit den Stadtwerken abgestimmt werden müssen. Andernfalls könnte es bei anderen Abnehmern Probleme mit der Wasserversorgung geben.

Das Befüllen der Becken wird laut Müller voraussichtlich im Lauf des Freitags abgeschlossen sein. Danach müsse die Technik in Gang gesetzt und überprüft werden. Dann erfolge die Chlorung. Das Gesundheitsamt schließlich müsse dann noch die Wasserwerte kontrollieren.

„Wenn alles jetzt so läuft, können wir am Samstag, 11. Juli, öffnen“, sagt Müller. Geplant sei – wie gehabt – das Lahnauenbad in dieser Saison insgesamt 70 Tage offenzuhalten. Die sieben Tage, die das Bad später öffnet, sollen demnach im September hinten an die Saison dran gehängt werden. Voraussetzung dafür ist laut Wolfgang Müller aber, dass das Wetter im September noch passt.

Von Susan Abbe

02.07.2020
30.06.2020