Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Prozess um versuchten Totschlag beginnt
Landkreis Hinterland Prozess um versuchten Totschlag beginnt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 16.04.2020
Vor dem Landgericht Marburg beginnt am Donnerstag der Prozess gegen einen 22-Jährigen aus dem Hinterland. Quelle: Thorsten Richter
Anzeige
Marburg

Heute beginnt vor dem Landgericht in Marburg wegen mehrerer Gewaltdelikte ein Strafprozess, für den sechs Verhandlungstage angesetzt sind. In dieser Zeit sollen unter dem Vorsitz von Dr. Jan Christof Otto unter anderem 39 Zeugen gehört werden. Damit soll herausgefunden werden, ob die gegen den 22-jährigen Angeklagten erhobenen Vorwürfe zutreffen. Dem im Hinterland lebenden Mann wirft Staatsanwalt Timo Ide mehrere Taten in Gladenbach und Bad Endbach im Zeitraum vom Dezember 2018 bis zum Juli 2019 vor. Dem Angeklagten wird vorgeworfen, als 20- beziehungsweise 21-Jähriger Körperverletzungen und gar einen versuchten Totschlag begangen zu haben.

Die erste Tat soll sich um die Weihnachtstage des Jahres 2018 ereignet haben, als der Angeklagte einem Kontrahenten mit der Faust derart gegen den Kopf geschlagen haben soll, dass dieser kurzfristig bewusstlos war. In den frühen Morgenstunden soll er zudem die Widerstandsunfähigkeit eines anderen Menschen ausgenutzt haben, um auch gegen dessen erkennbaren Willen sexuelle Handlungen durchzuführen. Am frühen Morgen des 1. Januar 2019 soll der Angeklagte mit einem weiteren Verdächtigen einen Dritten derart attackiert haben, dass dessen Leben gefährdet war. Schließlich gab es noch einen Vorfall auf dem Kirschenmarkt 2019, der dem Angeklagten zur Last gelegt wird. Dabei soll er im Festzelt am 6. Juli, wiederum in den frühen Morgenstunden, einen Mann Kopfstöße und Faustschläge versetzt und diesen mit einem Messer verletzt haben. Bei dem Messereinsatz soll der Angeklagte den Tod des Kontrahenten „billigend in Kauf genommen haben“.

Anzeige

Die Verhandlung vor der 3. Strafkammer beginnt am heutigen Donnerstag (16. April) um 9 Uhr im Saal 104 des Landgerichts.

Von Gianfranco Fain