Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Neuer Stützpunkt als Meilenstein
Landkreis Hinterland Neuer Stützpunkt als Meilenstein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:10 23.02.2017
Der stellvertretende Gemeindebrandinspektor Patrick Schuhmacher präsentiert das Spineboard, das die Feuerwehrvereine Lohra und Nanz-Willershauen gespendet haben. Foto: Anita Ruprecht
Der stellvertretende Gemeindebrandinspektor Patrick Schuhmacher präsentiert das Spineboard, das die Feuerwehrvereine Lohra und Nanz-Willershauen gespendet haben. Quelle: Anita Ruprecht
Anzeige
Lohra

Vom Frühjahr 2015 bis zum Herbst 2016 entstand der neue Feuerwehrstützpunkt. Am 11. September 2016 wurde die neue Einsatzabteilung Lohra-Mitte mit 70 Einsatzkräften aus Lohra, Nanz- Willershausen und Damm gegründet.

Von den 70 aktiven Mitgliedern stehen 12 in der Tagesbereitschaft und 17 sind Atemschutzgeräteträger. In der Jugendfeuerwehr sind 18 Wehrleute aktiv, die Alters- und Ehrenabteilung hat sieben Mitglieder, berichtete Wehrführer Steffen Steiß.

Die Wehr rückte 2016 zu insgesamt 23 Einsätzen aus. Neben Einsätzen, Diensten, Übungen und Ausbildungseinheiten haben sich die Einsatzkräfte in den vergangenen zwei Jahren viele Stunden für die Planung des neuen Feuerwehrstützpunkts, die Räumung des alten Gerätehauses und den Umzug in das neue Haus engagiert, sagte Steiß. Von den 70 Einsatzkräften haben 15 im vergangenen halben Jahr an keinen Diensten oder Übungen teilgenommen, das heißt, sie sind aktuell nicht einsatzfähig, erläuterte Steiß.

„Was läuft hier falsch?“, fragte er in die Runde. Für Mitglieder, die zu den normalen Übungsstunden dienstags nicht kommen könnten, sei er bereit, Ausweichtermine anzubieten, sagte Steiß. Der Wehrführer will die Feuerwehrleute demnächst anschreiben und sie um eine Stellungnahme bitten.

Stromgenerator wird bald eingebaut

Die Jugendfeuerwehr hat neben Übungen und Wettbewerben 2016 zum ersten Mal seit Jahren wieder Weihnachtsbäume im Ort eingesammelt. Diese Aktion sei ein voller Erfolg gewesen und soll im nächsten Jahr wiederholt werden, berichtete Jugendwart Oliver Fleischer.

Gemeindebrandinspektor Markus Wißmann sprach vom Bau des neuen Feuerwehrstützpunkts als einem Meilenstein der Feuerwehrarbeit in Lohra. Bürgermeister Georg Gaul führte aus, dass demnächst Fahrzeugbeschaffungen anstehen, sodass die Gemeinde bis 2020 wieder investieren müsse.

Steiß dankte den Feuerwehrvereinen Lohra und Nanz-Willershausen, die 1200 Euro für die Anschaffung eines Spineboards sowie einer Rettungs- und Übungspuppe gespendet haben.

Kürzlich ist der neue Stromgenerator eingetroffenen. Sobald es die Witterung zulässt, wollen die Wehrleute im Alarmeingang ein Fundament gießen und eine Einhausung bauen.

Die Mitgliederversammlung beschloss am Ende, dass die nächste Jahreshauptversammlung wieder gemeinsam mit dem Feuerwehrverein am 30. Dezember 2017 stattfinden soll.

von Anita Ruprecht