Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Nach Absage: Disco findet nun doch statt
Landkreis Hinterland Nach Absage: Disco findet nun doch statt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:36 23.06.2022
Schon seit 30 Jahren ist die Disco zum Start des Kirschenmarktes sehr beliebt. Ganze Generationen, wie hier im Jahr 2009, haben mit dieser Party das Gladenbacher Volksfest eröffnet. Foto: Jürgen Jacob
Schon seit 30 Jahren ist die Disco zum Start des Kirschenmarktes sehr beliebt. Ganze Generationen, wie hier im Jahr 2009, haben mit dieser Party das Gladenbacher Volksfest eröffnet.  Quelle: Jürgen Jacob
Anzeige
Gladenbach

Inzwischen ist er traditioneller Bestandteil des Volksfestes: Jeweils am Mittwoch vor der offiziellen Kirschenmarkt-Eröffnung findet ein Discoabend statt. In diesem Jahr ist das nächsten Mittwoch (29. Juni).

Am Mittwoch dieser Woche schrieb der Gladenbacher Lutz Riemenschreiber auf seiner Facebookseite: "Festwirt sagt Kirschenmarktdisco 2022 am Mittwoch, aufgrund von Personalmangel kurzfristig ab!!!". Und er kritisierte: "Vielen Dank, dass hier etwas, das ich vor 30 Jahren für die jungen und jung gebliebenen unserer Region ins Leben gerufen habe, einfach mal so abgesagt wird....traurig, traurig..."

In den sozialen Netzwerke folgte ein Sturm der Entrüstung. Manche kommentierten die Nachricht mehr traurig als verärgert. Andere boten ihre Mithilfe an, damit die Disco wie geplant über die Bühne gehen kann. Darüber hinaus habe er mehr als 150 persönliche Nachrichten mit ähnlichem Inhalt erhalten, berichtet Riemenschneider im Gespräch mit der OP.

Angesichts dieser "überwältigenden Resonanz" und "weil mir die Kirschenmarktdisco am Herzen liegt", habe er am Mittwochabend erneut Kontakt mit Festwirt Klaus Weingärtner aufgenommen. Der kündigte daraufhin an, das Mögliche zu tun, um die Traditionsveranstaltung doch noch auf die Beine zu stellen.

Lutz Riemenschneider legte viele Jahre bei der Gladenbacher Kirschenmarktdisco auf.

Die Wende

Am Donnerstagmittag verkündete Lutz Riemenschneider erfreut: "Der Festwirt hat alle Hebel in Bewegung gesetzt und zugesichert, dass die Discoparty stattfinden wird." Die Lage auf dem Personalmarkt habe sich entspannt. Der Kirschenmarkt-Moderator ist hocherfreut über die vielen positiven Rückmeldelungen und kommentierte gegenüber der OP: "Wenn's gilt, halten wir Gladenbacher zusammen."

Dass sich Riemenschneider so stark für den Fortbestand des Kirschenmarktdiscoabends einsetzt, kommt nicht von ungefähr: 1991 nahm er mit dem damaligen Bürgermeister Klaus Bartnik Kontakt auf und brachte die Idee vor, das ohnehin schon aufgeschlagene und zunächst noch leere Festzelt zu nutzen, um mittwochabends etwas speziell für die Jugend anzubieten. Weiteres Argument: Mit "Veras Club" hatte die letzte Gladenbacher Diskothek geschlossen.

"Es bedurfte einiger Überzeugungskraft, aber letztlich hat es geklappt", blickt Lutz Riemenschneider zufrieden zurück, und er fügt hinzu, es wäre mehr als ärgerlich gewesen wenn die vor 30 Jahren ins Leben gerufene Kirschenmarktdisco diesmal nicht stattgefunden hätte.

Riemenschneider legte an zahlreichen Kirschenmarktdiscoabenden im Festzelt auf. In der nächsten Woche hat er das Mikrofon während des Volksfestes gleich dreimal in der Hand: Am Donnerstag, 30. Juni, moderiert er das Eröffnungskonzert des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr Weidenhausen und des Musikvereins Gladenbach. Tags darauf die Wahl der neuen Kirschenkönigin. Und am Sonntag, 3. Juli, nach dem Festzug im Zelt den Auftritt aller beteiligten Musikgruppen.

Auf all das freue er sich sehr, aber am meisten darüber, dass die Kirschenmarktdisco stattfindet.

Von Katharina Kaufmann-Hirsch und Hartmut Berge