Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Mit dem Taxi oder Bus zum Festplatz
Landkreis Hinterland Mit dem Taxi oder Bus zum Festplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:29 13.08.2019
Die Musikgruppen haben Mitfahrgelegenheit in Bussen. Auch die Grenzgangsbesucher können sich fahren lassen. Quelle: Thorsten Richter/Archiv
Biedenkopf

Der Taxi-Stand am Marktplatz wird am Mittwoch, 14. August, um 12 Uhr für die Dauer des Grenzgangs in die Schulstraße vor Hausnummer 1a verlegt. Dort ist Platz für zwei Taxis.

Ein weiterer Taxi-Stand mit sieben Stellplätzen wird auf dem Parkplatz „Vor dem Altenberg“ an der Abfahrt „Biedenkopf Mitte“ der Bundesstraße 62 eingerichtet. Das Parken ist dort nur den Taxis gestattet, nicht der Allgemeinheit, betont das Festkomitee und weist darauf hin, dass selbst die Taxis nicht direkt bis zum Festplatz fahren dürfen. Die Fahrgäste müssen die letzten wenigen hundert Meter dorthin zu Fuß zurücklegen.

Mehr zum Grenzgang

Grenzgang schränkt Verkehr ein

Das Stadttor aus Styropor steht wieder

Tausende verfolgen „Musikreiten“

Meilenstein für Grenzsteinfetischisten

Zwei Busunternehmen befördern im Dauereinsatz Gäste zu den Frühstücksplätzen und wieder zurück in die Stadt. Abfahrt am Marktplatz ist von Donnerstag bis Samstag ab 8 Uhr. Einige dieser Busse sind als Musikbusse gekennzeichnet und befördern die Musikkapellen.

Am Donnerstag gibt es zusätzliche Haltestellen an der Katholischen Kirche und auf der Ludwigshütte.

Am Freitag fahren die Busse nur vom Marktplatz zur „Hasenhardt“ und halten bei Bedarf auf der Rückfahrt auf der Ludwigshütte.

Am Samstag ist Abfahrt nur am Marktplatz und ab Ludwigshütte.

Die Anzahl der Busse wurde im Vergleich zum Grenzgang 2012 aufgestockt, ein Sicherheitsdienst überwacht den Zustieg. Der Fahrpreis beträgt für die einfache Fahrt 4,50 Euro. Kinder bis sieben Jahre fahren kostenlos mit.