Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Jetzt bloß nicht die Gitarre einmotten!
Landkreis Hinterland Jetzt bloß nicht die Gitarre einmotten!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:58 07.11.2020
Der Gitarrenlehrer Rolf Wahl Quelle: Foto: Reiner Weber
Anzeige
Lohra

Rolf Wahl ist einer der vielen Musiker, die schon der erste Corona-Lockdown vor große existenzielle Probleme stellte. In seinem Fall waren und sind es nicht so sehr die Live-Auftritte, die von einem Tag auf den anderen wegbrachen, vielmehr konnte er seiner Tätigkeit als Gitarrenlehrer nicht mehr nachgehen.

Die einzige Möglichkeit, die dem in der Musikschule René Misar in Stadtallendorf und Kirchhain tätigen Rolf Wahl blieb, war das Ausweichen auf den Online-Unterricht. „Da sind dann schon einige abgesprungen, denn viele brauchen zum Lernen den direkten Kontakt zu ihrem Lehrer.“

Anzeige

Los geht’s mit Aufwärmübungen

Um auch in Pandemiezeiten insbesondere jüngere Gitarreneleven zum Üben und Spielen zu animieren, hat Wahl das Projekt „Gitarre trotz(t) Corona“ auf die Beine gestellt.

Die Hessische Kulturstiftung förderte Wahls Idee mit einem Projektstipendium. In den kommenden Wochen stellt der Musiker über seinen Youtube-Kanal wöchentlich ein neues Lehrvideo ins Netz: „Los geht’s mit Aufwärmübungen, ich erkläre Grifftechnik, Wechselschlag, dann kommen Akkorde und Solospiel an die Reihe“, erklärt der Saitenkünstler.

Am Ende steht ein Wettbewerb für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer: „Zum Schluss spiele ich eine Nummer ein, einen sogenannten Backing Track, zu dem jeder, der mitmacht, sein eigenes Solo aufnehmen und mir schicken kann.“ Für die besten drei Solisten, deren Auftritte dann auch auf Wahls Youtube-Kanal zu sehen sein werden, gibt es Preise zu gewinnen. Aber es gilt eher der olympische Gedanke: Dabei sein ist alles. Wahl, dessen jüngste Schülerin vier und dessen älteste Schülerin 80 Jahre alt ist, geht die Sache mit dem Gitarrenunterricht in der Regel niederschwellig an: „Die meisten wollen erstmal Liedbegleitung lernen, Akkorde also, und dafür brauchen wir die ganze klassische Theorie mit Noten und Intervallen anfangs nicht.“ Er brachte sich im Alter von zwölf Jahren das Gitarrespielen selbst bei: „Aufgewachsen bin ich mit Klassik, mein Vater und mein Bruder waren Kirchenorganisten.“ Doch der Hardrock war eher Rolf Wahls Ding als Bach oder Händel – laut musste es sein und verzerrt. Dann kamen in den 1980er-Jahren Musiker wie Yngwie Malmsteen auf die Idee, auf ihren Brettgitarren in höllischer Geschwindigkeit klassische Skalen herunterzuschreddern. Wahl war fasziniert. „All das habe ich mir ebenfalls im Selbststudium mit Lehrbüchern und Videos beigebracht“, sagt der Gitarrenlehrer, der jedoch auch Rockmusiker wie Gary Moore und Jon Sykes (Thin Lizzy) zu seinen Helden zählt und alle Richtungen unterrichtet: „Ich bin offen für alles.“

Durchstimmen und ran an die Aufgabe!

Der Kurs richte sich an alle Gitarristen, die insbesondere während der Corona-Pandemie die Lust am Gitarrespielen verloren haben: „Es soll sie motivieren, das Beste aus der Situation zu machen.“ Also, durchstimmen, Kabel und Verstärker checken und ran an die Aufgabe – möge der beste gew... ääh, nein, wie gesagt: Dabeisein ist alles!

Kontakt sowie weitere Infos per Email: info@rolf-wahl.de

Rolf Wahls Webseite: http://www.rolf-wahl.de

Der Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/channel/

Der Link zum ersten Video: CLVAdfGQwsT4Gl9CTIrWTGg https://www.facebook.com/rolf.wahl.31

Von Carsten Beckmann