Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Herzhäuser befreien das Bad vom Schlamm
Landkreis Hinterland Herzhäuser befreien das Bad vom Schlamm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:38 09.06.2021
Nach dem Unwetter am Freitag packten viele Herzhäuser am Wochenende im Freibad an, um die Anlage vom Schlamm zu befreien.
Nach dem Unwetter am Freitag packten viele Herzhäuser am Wochenende im Freibad an, um die Anlage vom Schlamm zu befreien. Quelle: DLRG Herzhausen
Anzeige
Herzhausen

Die Höhe des Schadens, der durch den starken Regen am Freitag entstand, kann Lisa Wassermann am Mittwoch nicht genau beziffern. Die Vorsitzende der DLRG Herzhausen, die das Herzhäuser Freibad betreibt, nennt eine Summe von 40 000 bis 50 000 Euro. Um eine genaue Bilanz zu ziehen, sind noch einige Sachen zu klären, zum Beispiel, ob die Pumpe wieder gangbar gemacht werden kann. Denn die innerhalb einer halben Stunde zu Boden gestürzten Wassermassen überzogen am Freitagnachmittag nicht nur das Gelände des Freibads mit einer dicken Schlammschicht, sie fluteten auch den Pumpenraum und setzten die neuen Geräte eineinhalb Meter unter Wasser. Die darin enthaltene Pumpentechnik war noch nicht einmal in Betrieb, seit sie im Winter mit Geld aus dem Dorferneuerungsprogramm Ikek erneuert wurde. Nun sollen Fachleute herausfinden, ob sie die Pumpe wieder funktionsfähig machen können oder ob eine neue zu kaufen ist.

Das wäre aber ein großes Problem für den Verein. „Wir bekommen kein Geld von der Versicherung“, erklärt Lisa Wassermann, weil diese Elementarschäden nicht abdecke. Deshalb muss der Verein alle Kosten selbst tragen, was seine Existenz bedroht. So ist zum Beispiel auch der beschädigte Anbau am Technikraum abzureißen.

Durch den Starkregen war das Schwimmbecken des Freibads Herzhausen mit brauner Brühe gefüllt. Quelle: Jörg Fritsch

Das erledigen die DLRG-Mitglieder in Eigenleistung, ebenso wie schon einmal den Aufbau. Nur das Geld für das Material ist nicht vorhanden. Deshalb versuchen die Mitglieder das nötige Geld bei potenziellen Sponsoren aus Handel, Handwerk und Wirtschaft einzusammeln.

Die Aufräumarbeiten der DLRG Herzhausen im Freibad Herzhausen nach dem Starkregen vom 4. Juni 2021.

Ein Hilfsmittel dazu ist auch eine Spendenadresse des Vereins im Internet. Unter www.spenden-schwimmbad. de können Hilfswillige einen beliebigen Betrag spenden. Das geschieht nicht aus Eigennutz, betont Lisa Wassermann. „Wir wollen den Menschen im Ort im Sommer etwas bieten. Aber dafür brauchen wir jetzt Hilfe. Denn alleine werden wir das nicht packen.“ Unerwartete Hilfe erhielt der Trägerverein des Schwimmbades schon kurz nachdem die Wassermassen vom Himmel fielen.

Als die Herzhäuser die Wassermassen und die Schäden in den eigenen Kellern im Griff hatten, kamen viele noch zum Freibad, um dort anzupacken.

Der Einsatzwille hielt nicht nur am Freitag an, das Wochenende über halfen rund 130 Herzhäuser, das Bad vom Schlamm zu befreien. Infolge dessen wird das Becken schon wieder mit frischem Wasser befüllt. Ob es einen Badesommer in Herzhausen geben wird, steht aber noch nicht fest.

Von Gianfranco Fain

09.06.2021
08.06.2021