Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Grenzgangfieber in Buchenau steigt
Landkreis Hinterland Grenzgangfieber in Buchenau steigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 13.06.2022
Nächsten Monat wird das Heimatfest mit zwei Jahren Verspätung endlich gefeiert.
Nächsten Monat wird das Heimatfest mit zwei Jahren Verspätung endlich gefeiert. Quelle: Archivfoto: Sascha Valentin
Anzeige
Buchenau

Die Zeit seit dem letzten Grenzgang war diesmal besonders lang: Nicht nur sieben, sondern ganze neun Jahre mussten sich die Buchenauer gedulden. Doch nun gehen die Vorbereitungen für das Heimatfest in die Endphase, wie Bürgeroberst Mark Noll in der Komiteesitzung betonte.

Mittlerweile seien beide Frühstücksplätze hergerichtet worden. Dort hätten die beiden Burschenschaften ganze Arbeit geleistet und dadurch die Voraussetzungen für zwei ausgelassene Tage im Wald geschaffen, sagte Noll. Auf dem Frühstücksplatz Dornochsenberg seien Totholzbäume entfernt worden, um eine Gefährdung der Feiernden durch herunterfallende Äste auszuschließen.

Schulfrei am Freitag

Gute Nachrichten hatte der Bürgeroberst auch für alle Kinder, die beim Grenzgang mitlaufen wollen. Die umliegenden Schulen hätten sich bereiterklärt, sie für den Freitag vom Unterricht freizustellen. In der Grundschule Buchenau gelte das generell für alle Kinder. Für die Dautphetalschule müsse ein vorgefertigtes Schreiben abgegeben werden, das im Büro des Ortsvorstehers abgeholt werden kann. Der Lahntalschule in Biedenkopf reiche laut Noll ein formloses Schreiben der Eltern mit der Bitte um eine Befreiung ihres Kindes. Und die Gladenbacher Europaschule hat selbst ein Schreiben aufgesetzt, welches nur von den Eltern unterschrieben werden muss.

Wie Noll weiter mitteilte, habe mittlerweile auch ein Treffen mit den ukrainischen Familien stattgefunden, die in Buchenau und den benachbarten Dörfern untergebracht sind. Dabei habe er ihnen die Bedeutung des Grenzgangfestes erklärt und auch auf die Kanonenschläge hingewiesen, mit denen die Grenzgänge eröffnet werden. „Die haben das sehr entspannt gesehen, waren sehr interessiert und es gab auch viele Nachfragen“, berichtete der Bürgeroberst, der die betreffenden Familien zum Grenzgang eingeladen hat.

In der Sitzung wurde auch geklärt, dass die Brücke über die Lahn, die das Technische Hilfswerk aufbaut, in diesem Jahr nicht aus Holz, sondern aus Metall bestehen wird. Das habe den Vorteil, dass die Konstruktion schneller aufgebaut werden könne. Zudem falle die Gerüstbrücke mit zwei Metern deutlich breiter aus als die bisherige Holzbrücke. Der Grenzgangverein wird nun versuchen, die Bauteile für die Holzbrücke, die er beim letzten Grenzgang gekauft hat, zu verkaufen.

Buchenauer drehen einen Film

Wie Mark Noll weiter berichtete, wird es auch von diesem Grenzgang wieder einen Film geben. Dafür sei eine Produktionsfirma aus Marburg gewonnen worden, die die Grenzgangtage mit mehreren Filmteams begleiten wird. Gesucht würden hingegen noch einige Teile für die Umzäunung des Festplatzes. Hier fehlten noch 260 Meter Bauzaun, um die Umzäunung zu schließen, sagte Noll. Wer einen Bauzaun bereitstellen könne, solle sich beim Komitee melden. Kassierer Klaus-Dieter Acker verwies in seinem Bericht auf die Entwicklung der Mitgliederzahlen. Mit 537 Mitgliedern lägen sie zurzeit nur noch 49 unter dem Stand des Grenzgangs 2013.

Zudem nannte Acker die Eintrittspreise für das Festzelt: Diese betragen sechs Euro am Freitag, jeweils sieben Euro für Samstag und Sonntag, und eine Dauerkarte für alle Tage kostet 15 Euro. Auch in diesem Jahr werde wieder ein Pendelverkehr aus dem Dorf zu den Frühstücksplätzen eingerichtet. Dafür fallen pro Fahrstrecke vier Euro an.

Dirk Immel stellte im Zusammenhang damit die Eintrittsmarken für das Festzelt vor. Diesmal werde es keine Plaketten geben wie in der Vergangenheit, so Immel. Stattdessen gibt es verschiedenfarbige Armbänder für den Eintritt ins Zelt.

Weitere Termine

15. Juni, 16.30 Uhr: Aufstellen der Grenzsteine an den Ortseingängen.

16. Juni, 9 Uhr: Abmarsch zweiter Vorgrenzgang am Rathaus.

1. Juli, 19 Uhr: Letzte Komiteesitzung vor dem Grenzgang an der Schutzhütte „Auf der Borg“.

3. Juli, 14 Uhr: Fototermin des Komitees am Lahndamm.

9. Juli, 19 Uhr: Letzte Bürgerversammlung vor dem Grenzgang an der Schutzhütte „Auf der Borg“.

21. bis 25. Juli: Grenzgang Buchenau.

13. und 14. August: Teilnahme am Grenzgang Wetter.

Von Sascha Valentin