Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Weber investiert Millionen
Landkreis Hinterland Weber investiert Millionen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 25.04.2019
Beim symbolischen ersten Spatenstich: Betriebsleiter Guido Sonneboren (von links), Breidenbachs Bürgermeister Christoph Felkl, Weber-CEO Tobias Weber, Polier Dieter Welter vom Bauunternehmen Scheld und Architektin Lisa Thome.  Quelle: Mark Adel
Breidenbach

Jüngstes Projekt ist die Erweiterung einer Montagehalle sowie der Bau eines angrenzenden Bürotrakts. Am Freitag folgte der symbolische erste Spatenstich. Es läuft im Betrieb. Und weil seit 2017 auch Verpackungsmaschinen zum Portfolio gehören, wurde die Erweiterung notwendig. „Der Auftragseingang soll in Rekordumsatz umgewandelt werden“, verdeutlichte Tobias Weber die Ziele des Familienunternehmens. Der älteste Sohn von Firmengründer Günther Weber leitet die Firma als CEO.

Dazu vergrößert Weber eine bestehende Produktionshalle um 2.300 Quadratmeter. Ein zweigeschossiges Bürogebäude bietet je Etage 450 Quadratmeter. Man investiere siebenstellig, teilte das Unternehmen mit, ohne einen genauen Betrag zu nennen. Die neue Montagehalle soll schon im September 2019 in Betrieb genommen werden. Das Bürogebäude soll im Januar 2020 fertiggestellt werden.

„Unser Portfolio deckt heute den gesamten Prozess der Aufschnittproduktion und -verpackung ab“, erklärte Tobias Weber. „Wir sind zum Komplettanbieter geworden.“ Um diese Komplettlinien von mehr als 20 Metern Länge räumlich abbilden zu können und Kapazitäten auszubauen, brauche man zusätzlichen Platz.

Hintergrund

Vom gewichtsgenauen Schneiden bis zum präzisen Einlegen und Verpacken von Wurst, Fleisch und Käse: Weber Maschinenbau ist einer der führenden Systemanbieter für Aufschnittanwendungen. Die Kunden des Unternehmens mit Stammsitz in Breidenbach kommen aus der lebensmittelverarbeitenden Industrie. Rund 1.400 Mitarbeiter an 24 Standorten in 20 Nationen sind bei Weber beschäftigt.

„Mit der baulichen Erweiterung können wir den Verpackungsmaschinenbau sowie die Inbetriebnahme in die Montage integrieren und verkürzen damit außerdem die Wege für alle beteiligten Mitarbeiter.“ Zusätzlich würden eine Versandhalle ergänzt und das bereits bestehende Sozialgebäude vergrößert.

Die Fläche nordwestlich des Geländes diente bisher als Mitarbeiterparkplatz. Das Bauprojekt begann deshalb mit der Schaffung neuer Parkplätze. Weber beschäftigt in Breidenbach rund 650 Menschen. Deutschlandweit bildet das Unternehmen mehr als 60 Lehrlinge und mehr als 20 Dual-Studenten aus.

Der Neubau sei aber nicht die einzige Baustelle bei Weber: Laut Marketing-Leiterin ­Julia Runzheimer wird in Breidenbach parallel an der Fertigstellung eines neuen Bürogebäudes gebaut. Auch an drei weiteren deutschen Standorten erweitert das Familienunternehmen.

von Mark Adel