Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Familie Dauber scheidet aus
Landkreis Hinterland Familie Dauber scheidet aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:20 03.11.2019
Mario (von links), Jarno, Kimi und Birgit Dauber aus Bad Endbach in roten Trikots im Feld der Teilnehmer der neuen SAT.1-Show ­„Fittest Family Germany“ in Kochel am See. Quelle: Benedikt Müller
Bad Endbach

Birgit (51) und Mario Dauber (43) sind mit ihren beiden Söhnen Kimi (12) und Jarno (11) im Wettkampf gegen elf andere Familien angetreten und haben es nicht in die zweite Runde geschafft. „Rückblickend waren wir nicht richtig vorbereitet auf das, was uns bei Fittest Family Germany erwartet hat“. sagt Birgit Dauer. Die größte Herausforderung sei ihre spezielle Konstellation gewesen. Die beiden Jungen seien für manche Hindernisse einfach noch zu klein und zu jung gewesen. Vater Mario habe bei den Challenges immer drei Personen helfen müssen.

„Außerdem hätten wir uns gewünscht, dass die Parcours mehr auf die Ausdauer als auf die Kraft abzielen“, sagt die Bad Endbacherin. Sie nennt zum Beispiel auch den Wassergraben, den es zu überqueren galt. „Für meine Kinder und mich war es fast unmöglich das zu schaffen.“ „Wahnsinnig schwierig“ sei auch die Rampe gewesen, auf die man hochklettern musste. Im Trockenen wäre das vielleicht noch machbar gewesen, „aber im nassen Zustand hatte ich richtig Angst – vor allem um meine Kinder“, sagt Birgit Dauber.

Positive Bilanz

Dennoch zieht sie eine positive Bilanz, da die Teilnahme an der Show für die Familie ein Riesenerlebnis gewesen sei. Vor allem für die Kinder sei es toll gewesen, mal hinter so eine große Produktion schauen zu dürfen. „Die beiden würden auch sofort wieder mitmachen – aber dann vielleicht, wenn sie etwas älter sind“, sagt Birgit Dauber. Und einen weiteren positiven Aspekt zählt Birgit Dauber auf: „Wir sind auch total dankbar für die vielen netten Leute, die wir durch Fittest Family kennen gelernt haben.“

Das neue Show-Format „Fittest Family Germany“ geht nächsten Samstag um 11.55 Uhr in die zweite Runde. Insgesamt sind vier Folgen geplant. Zwölf Familien sind in Kochel am See gestartet, aber nur acht sind weitergekommen und treten in Wacken gegeneinander an. In der dritten Runde in Wuppertal sind noch die besten sechs dabei, im Finale stehen sich die besten vier Familien im Hamburger Hafen gegenüber.

Preisgeld von 100.000 Euro

Schweiß, Mut, Ausdauer, Energie und Emotionen sind die Triebfeder der Show, die ihren Ursprung in Irland hat. Dort geht die Show bereits in die sechste Staffel.

In Deutschland ist die Suche nach der fitteste Familie vergangenen Samstag gestattet. Auf die „Fittest Family“ wartet am Ende das Preisgeld von 100.000 Euro. Jede teilnehmende Familie besteht aus vier Familienmitgliedern aus mindestens zwei Generationen und mit wenigstens einer Frau.

Die Kandidaten müssen einen Outdoor-Hindernis-Parcours bewältigen. Für Familie Dauber aus Bad Endbach endete das Spektakel zwar vorzeitig, aber alle sind dennoch zufrieden.

von Silke Pfeifer-Sternke