Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland ZMW gibt Entwarnung für Gladenbach
Landkreis Hinterland ZMW gibt Entwarnung für Gladenbach
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:35 05.06.2019
Symbolfoto: Die Gladenbacher können das Wasser aus dem Hahn wieder bedenkenlos trinken. Quelle: Thorsten Richter
Gladenbach

Man habe die Ursache der Trinkwasserverunreinigung in Teilen Gladenbachs identifiziert und abgestellt, berichtet Dirk Ficht, Abteilungsleiter Wasserversorgung vom ZMW. Die Kontrolluntersuchungen waren daraufhin an mindestens drei aufeinanderfolgenden Tagen unauffällig, sodass die Abkochempfehlung ab sofort aufgehoben werden kann.

Das Trinkwasser entspreche wieder den Vorgaben der Trinkwasserverordnung und ist damit gesundheitlich unbedenklich, teilt Ficht mit. Vorsorglich sei die Versorgung auf das vorhandene ZMW-Verbundnetz umgestellt worden. Das habe insbesondere Auswirkungen auf die Wasserhärte. Alle Bewohner der Kernstadt Gladenbach erhalten nun Trinkwasser, welches dem Härtebereich "weich" zugeordnet ist, die Gesamthärte liegt zwischen 5 bis 8 °dH (Grad deutscher Härte).

Mit Fragen können sich Anwohner an das Infotelefon des Wasserversorgers unter 0641/95060 oder 06428/9340 wenden.

Ab dem Montag, dem 27. Mai, hatte der Zweckverband Mittelhessische Wasserwerke (ZMW) empfohlen, das Trinkwasser in Teilen der Kernstadt Gladenbach abzukochen. Es wurden Verunreinigungen mit E-Coli-Bakterien und Coliformen Bakterien nachgewiesen, wie die OP berichtete.