Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Nach der Arbeit geht‘s ins Festzelt
Landkreis Hinterland Nach der Arbeit geht‘s ins Festzelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 21.11.2019
Ehrenamtliche Helfer aus Sinkershausen pflanzten im Frühjahr eine große „2021“ vor das Dorfgemeinschaftshaus, um Vorbeifahrende auf das Jubiläumsjahr aufmerksam zu machen. Quelle: Alexander Stein
Sinkershausen

Die Projekte Heckenpflanzung, Wasserpumpe und Hausnamensschilder sind erfolgreich abgehakt. Nun wies Ortsvorsteher Klaus Bartnik auf die Aktionen im nächsten Jahr hin.
Die Dorfchronik soll am 7. Februar beim Festkommers des SSV Allna/Ohetal anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Sportvereins vorgestellt werden und wird auch käuflich zu erwerben sein.

Zu Ehren des ältesten bestehenden Betriebs im Dorf ist für den 19. April ein Tag der offenen Tür der Mühle Nispel geplant. Die Mühle wurde 1586 erstmals erwähnt und befindet sich seitdem in Familienbesitz.

Außerdem plant der Festausschuss für 2020 zwei Grenzbegehungen. Die genauen Daten stehen noch nicht fest. An ­einem Sonntag im Sommer und einem im Herbst wollen die Sinkershäuser jeweils die nördliche und die südliche Grenze ihrer Gemarkung ablaufen und anschließend im Bürgerhaus einkehren.

Verkaufsstände stehen außerhalb des Festzelts

Im weiteren Verlauf der Sitzung ging der Festausschuss dann auch schon ins Detail, was die Ausgestaltung der Feiern am Festwochenende vom 20. bis 24. Mai 2021 betreffen.
Zum einen wurde beschlossen, dass die Verpflegung mit Essen an Verkaufsständen ­außerhalb des Zeltes stattfinden soll.

Den Speisenverkauf möchte der Festausschuss extern vergeben. Die Sinkershäuser selbst wollen sich auf den Verkauf von Getränken, Kaffee und Kuchen konzentrieren. Der Verkauf von Würstchen und Ähnlichem sei zu aufwendig und kostspielig, ist sich der Festausschuss einig.

Auch beschloss das Gremium nach einer kürzeren Diskussion, das Festzelt rauchfrei zu halten. Die Sektbar im Unterstand neben dem Bürgerhaus soll dafür als Raucherbereich ausgewiesen werden. Die Organisation des Zeltes und der Technik sei schon zum größten Teil abgeschlossen, berichtete Bartnik.

Pfingstsamstag: "Sinkershausen an einem Tisch"

Zur Einstimmung auf das Festwochenende ist am Donnerstag vor Pfingsten 2021 eine After-Work-Party geplant, bei der „DJ Magnus“ aus Sinkershausen für die Musik sorgt. Am Freitag folgt ein Totengedenken auf dem Friedhof mit Pfarrer Klaus Neumeister und einem Posaunenchor. Anschließend geht es zum Festkommers ins Zelt am Bürgerhaus.

Das ist dann auch der offizielle Start der Feiern. Schirmherr des Jubiläums wird der hessische Finanzminister Dr. Thomas Schäfer sein. ­Ehrungen, Sketche und Beiträge des Projektchores „Voice of Sinkershausen“ sind geplant. Für die Musik am Kommersabend wurde die Tanzband um Matthias Heuser angefragt.

Am Pfingstsamstag heißt es dann „Sinkershausen an einem Tisch“. Es gibt Karaoke, und ein Kinderprogramm mit Wettbewerb ist geplant. Für den Abend möchte der Festausschuss eine bekannte Stimmungsband verpflichten.

Stehender Festzug an Pfingstsonntag

Am Pfingstsonntag wird dann von 10 bis 17.30 Uhr der stehende Festzug im alten Ortskern stattfinden. Die Inhaber der Höfe sind in die Vorbereitungen mit eingebunden. Es soll ein buntes Programm geben. Und auch Stände von außerhalb sollen Platz in der Bachgrundstraße und der Burggasse finden.

Die Wehrkirche wird für Musik, Kunst und zur Besichtigung geöffnet sein. Am Abend tritt dann die Sinkershäuser Band „Woodpeckers“ im Festzelt auf. Das Festprogramm am Pfingstmontag beginnt mit einem ökumenischen Gottesdienst im Zelt, bei dem auch verschiedene Chöre aus dem Hinterland auftreten werden.

Mit Früh- und anschließendem Dämmerschoppen wird das Jubiläumswochenende dann mit Musik von „DJ Magnus“ ausklingen. Das gesamte Wochenende über soll es eine Ausstellung der Chronik-Fotos sowie Dia-Shows über Sinkershausen im Bürgerhaus zu sehen geben.

Um das Wochenende reibungslos über die Bühne zu bekommen, ist der Festausschuss auf jede helfende Hand angewiesen, wie er betonte. Daher appellieren die Organisatoren an alle Sinkershäuser und Freunde des Dorfes, sich beim Ortsvorsteher zu melden, damit so früh wie möglich ein Helferverzeichnis angelegt werden kann und die Pläne für Dienste so einfach wie möglich erstellt werden können. Ortsbeirat und Festausschuss erwarten schon zum Jubiläumswochenende an Pfingsten 2021 viele Besucher von nah und fern.

von Jennifer Stein